David Valentin, Kidane Tewolde
David Valentin, Kidane Tewolde

Elias Schreml und David Valentin holen DM-Titel über 10000 Meter!

Zwei Titel sowie eine Bronzemedaille errangen die Läuferinnen und Läufer der LG Olympia bei den Deutschen Langstrecken-Meisterschaften in Pliezhausen. Elias Schreml sicherte sich in der U20-Jugend den Titel in persönlicher Bestzeit von 30:38,73 Minuten. David Valentin war nur wenige Sekunden langsamer und gewann in der U23-Klasse nach 30:41,58 Minuten ebenfalls Gold. Kidane Tewolde wiederholte seine Bronze-Erfolg aus dem Vorjahr in 30:58,48 Minuten.

Im gemischten Rennen der U20-Jugend, der U23-Junioren sowie der Männer war das Tempo von Beginn an nicht sonderlich schnell. Taktisch immer auf der Höhe machte Elias Schreml das Beste aus dem langsamen und unruhigen Rennen und übernahm ab der Hälfte des Rennens sogar die Initiative. Mit großem Kämpferherz versuchte er bis zum Schluss alles für eine schnelle Zeit. Belohnt wurde er mit einer deutlichen persönlichen Bestzeit von 30:38,73 Minuten Gold in der U20-Wertung. Die angestrebte Norm für die U20-Weltmeisterschaften verfehlte er jedoch um rund 14 Sekunden.

Von hinten rollte David Valentin nach vorsichtigem Beginn das Feld auf und ließ Gegner um Gegner hinter sich. Gerade seinem Konkurrenten Moritz Beinlich (LG Telis Finanz Regensburg), der bei der Halbmarathon-DM noch knapp vor ihm lag konnte er auf den letzten zwei Kilometern hinter sich lassen und einen knappen Vorsprung ins Ziel retten. Damit holt David Valentin überraschend Gold in der U23 und drückt seine Bestzeit deutlich auf 30:41,58 Minuten. Kidane Tewolde sorgte zunächst für das Tempo im Verfolgerfeld, musste aber nach fünf Kilometern langsam abreißen lassen und kämpfte sich am Ende des Rennens mit einer Eniergieleistung nochmal nach in die Medaillenränge der U23. Wie im Vorjahr gewann er Bronze, diesmal in 30:58,48 Minuten. Schon auf Platz 4 in der U23 folgte Steven Orlowski, der mit 31:05,86 Minuten ebenfalls eine neue persönliche Bestzeit aufstellte.

In der männlichen Jugend U20 war Max Nores fast das gesamte Rennen auf sich alleine gestellt, kämpfte sich aber durch. Belohnt wurde er mit einer deutlichen Steigerung seiner persönlichen Bestzeit auf 32:44,12 Minuten und Platz 6 in einem gut besetzen U20-Feld. Nach Platz 7 bei der Hallen-DM war es für ihn seine bisher beste DM-Platzierung. Damit landeten gleich vier LGO-Läufer in den Top 10 im Gesamteinlauf des Rennen. "Ein bärenstarkes Ergebnis," freute sich auch Coach Pierre Ayadi.

In der U23 sicherte sich Maiko Rauschen mit einem gleichmäßigen Rennen den 5. Platz. Sie ist erst seit ein paar Wochen wieder aus Japan zurück, wo sie ein ein neunmonatiges Praktikum absolviert hat und ihren ersten Marathon lief. Schon im Rahmenprogramm über 3000m gefiel Steffen Baxheinrich auf den 3000m mit einem taktisch klugen Rennen. Mit gleichmäßigen Rundenzeiten arbeitet er sich immer weiter nach vorne um auf den letzten 600 Meter die Spitze zu übernehmen und mit 8:40,55 Minuten eine neue persönliche Bestzeit und den Sieg in der U20 zu holen.

Bildergalerie


Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:

previous arrow
next arrow
Slider

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:



Folge der LG Olympia auf:

Werde ein Fan auf Facebook
Unsere Fotos auf Instagram
Folge uns auf Twitter
Die LG Olympia auf YouTube
RSS Feed abonnieren

Folge der LG Olympia auf:

Hol Dir die LGO-Smartphone-App!

LG Olympia Dortmund