Tessa Krämer, Louisa Hassel, Rahel Brömmel (Foto: Iris Hensel)
Tessa Krämer, Louisa Hassel, Rahel Brömmel (Foto: Iris Hensel)

LGO-Teams holen zwei Goldmedaillen bei Cross-DM in Sonsbeck

Auch die letzte Deutsche Meisterschaft in diesem Jahr war für die LG Olympia Dortmund wieder sehr erfolgreich. Gleich zwei Titel sicherten sich die LGO-Läuferinnen und -Läufer bei den Deutschen Cross-Meisterschaften in Sonsbeck. Gold sicherten sich die durch Steven Orlowski und Christof Neuhaus betreuten U18-Athleten sowie die U20-Athletinnen und bewiesen damit einmal mehr in diesem Jahr, wie dominant der Laufnachwuchs der LGO deutschlandweit ist. Knapp an einer Medaille vorbei schrammte die männliche U20-Mannschaft auf Platz 4.

Bei der weiblichen Jugend U20 lagen auf der 4,1 Kilometer langen Strecke die Dortmunderinnen mit einer Gesamtzeit von 51:37 Minuten vor der LG Eintracht Frankfurt (52:00 Min.) und der LAV Bayer Uerdingen (56:06 Min.). Beste Einzelläuferin bei den „Rothemden“ war Rahel Brömmel, die sich einen erfreulichen sechsten Rang in 15:59 Minuten erkämpfte. Die Neu-Dortmunderin, die noch bis vor einem Jahr für den SV Sonsbeck startete, war eine der meist angefeuerten Läuferinnen auf der Strecke. Dieser Applaus bildete für sie einen zusätzlichen Motivationsschub. Das erfolgreiche Dortmunder Team komplettierten Louisa Hassel (14. in 17:05 Min.) und Tessa Krämer (26. in 18:33 Min.).

Bei der männlichen Jugend U18 dominierte auf der 4,1 Kilometer langen Distanz die LG Olympia Dortmund in 44:07 Minuten vor dem SC DHfK Leipzig (45:02 Min.) und dem LAC Freiburg (45:26 Min.). Nach dem Rennen konnten Lucas Schiefer (14. 14:31 Min.), Noah Boeck (19. in 14:45 Min.) und Lars Franken (27. in 14:51 Min.) ihre verdiente Goldmedaille in Empfang nehmen. Max Wallinda und Julius Faure komplettierten in 15:38 bzw. 15:47 Minuten das Team.

Die beste Einzelplatzierung ging an Linn Kleine als Fünfte der U23. Sie machte damit ihren schlechten Tag bei der Cross-EM-Qualifikation in Pforzheim vor drei Wochen vergessen und schlug mit einer großen kämpferischen Leistung sogar drei junge Damen aus dem deutschen Cross-EM-Team der letzten Woche. Yannick Schönfeldt, der seit diesem Herbst berufsbegleitend studiert, hatte am Vormittag noch eine Klausur zu schreiben, setzte sich direkt im Anschluss ins Auto und sorgte bei seiner letzten U23-Meisterschaft für eine Überraschung. Viele deutlich stärker eingeschätzte Athleten ließ er hinter sich und kam nur einen Platz hinter dem mehrfachen deutschen Meister Nils Vogt (TV Wattenscheid) als Achter der U23 ins Ziel. Im Lauf der Mittelstrecke der Männer über 4,1 Kilometer lief Patric Meinike in 14:12 Minuten auf Rang 36.

In der Mannschaftswertung der männlichen Jugend U20 verpassen Henrik Lindstrot (22. in 22:10 Min.), Florian Becker (27. in 22:37 Min.) und Hannes Fahl (32. in 23:02 Min.) als Vierte eine Medaille nur knapp. Lennart Lindstrot (37. in 23:10 Min.) komplettierte das U20-Team. In der weiblichen Jugend U18 erzielten Luca-Lynn Faßbender (37. in 17:48 Min.), Celina Koops (51. in 18:45 Min.) und Lina Ebbinghaus (56. in 19:17 Min.) den 8. Platz in der Mannschaftswertung. Auch bei dem Rahmenwettbewerben der ganz jungen Nachwuchstalente überzeugten die LGO-Athleten. Lenny Riebe sorgte in der M15 für einen souveränen Sieg und Nils Franken sichert sich in der gleichen Altersklassen den 10. Platz. Nihal Benchellal erkämpfte in der W15 einen starken 5. Rang und Lara Kernich folgte ihr als Sechste.

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:

previous arrow
next arrow
Slider

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:


Folge der LG Olympia auf:

Werde ein Fan auf Facebook Unsere Fotos auf Instagram
Folge uns auf Twitter Die LG Olympia auf YouTube

Folge der LG Olympia auf:

LG Olympia Dortmund