Sechs Medaillen bei Straßenlauf-DM in Saarbrücken

Mit sechs Medaillen, vielen neuen persönlichen Bestzeiten, Rückenwind für die laufende Vorbereitung und viel Teamgeist kehrten 19 Athletinnen und Athleten der LG Olympia Dortmund überaus erfolgreich von den Deutschen Straßenlaufmeisterschaften über 10 Kilometer am vergangenen Wochenende aus Saarbrücken zurück.

"Wir haben diese Meisterschaft bis auf wenige Ausnahmen bewusst aus dem Aufbautraining heraus bestritten und den Fokus auf starke Mannschaften in allen Jugendaltersklassen gelegt. Dass es gleich so erfolgreich wird, hatten wir zwar erhofft, die vielen Bestzeiten beeindrucken uns aber sehr," resümieren die Trainer Steven Orlowski und Christof Neuhaus das rot-weiße Wochenende.

Über zweifaches Edelmetall und neue persönliche Bestleistung freute sich Henrik Lindstrot. Mit 31:22 Minuten belegte er in einer spannenden Schlussphase Platz drei in der männlichen Jugend U20 und verteidigte zugleich das Gold in der Mannschaftswertung aus dem vergangenen Jahr in Uelzen (Niedersachsen).

Auch sein Teamkollege Lars Franken landete auf dem schnellen Rundkurs einen besonderen Coup: Da auch die ersten fünf Kilometer bestenlistenfähig gemessen wurden, gab es für Lars Franken mit 15:36 und 31:43 Minuten gleich zwei persönliche Bestzeiten, einen kostbaren Platz fünf in der männlichen Jugend U20 und mit Florian Becker (32:09 Min., ebenfalls PB) das bereits berichtete Gold in der Mannschaftswertung der U20.

Auf dem Siegerpodest mussten es die drei Dortmunder aber nicht lange alleine aushalten. Auf Silber im Team gesellte sich mit Lennart Lindstrot (32:18 Min.), Noah Boeck (32:30 Min.) und Fabio Heitböhmer (33:26 Min.) drei Dortmunder U20-Jungs, die allesamt Bestzeiten liefen. Komplettiert wurde das starke U20-Abschneiden der männlichen Jugend durch Lucas Schiefer, der mit 34:26 Minuten ebenfalls noch deutlich unter der 35 Minuten-Grenze blieb.

Jene makante Grenze von 35 Minuten unterbot erstmalig Nils Franken mit 34:49 Minuten. Gemeinsam mit Viktor Plümacher (33:05 Min., PB) und Paul Gröver (34:27 Min.) bedeutete dies Silber in der Mannschaftswertung der U18. Obwohl bei Paul Gröver erkältungsbedingt zu Beginn der Woche ein Start an der Saar noch ungewiss war, bewies das LGO-Eigengewächs, dass die Mittelstrecke auch im Aufbau die längeren Wettkampfstrecken nicht scheut.

Auch wenn Tarje Mohrdieck noch im Sommer seinen Start bei den Deutschen U23-Meisterschaften coronabedingt absagen musste, fokussierte er sogleich mit der 10 Kilometer Straßen-DM ein neues persönliches Ziel und konnte sich hierbei mit 31:49 Minuten belohnen.

Jener Medaillenausbeute wollte die weibliche Jugend im zweiten Start des Tages in nichts nachstehen und so brachten sowohl die U20- als auch U18-Damen das Mannschaftsbronze mit an die Hacheneyer Straße. Angeführt wurde die U20 hierbei von Maya Strebel, die zu Beginn des Jahres noch durch Verletzungen und eine Coronaerkrankung ausgebremst wurde. Mit neuer persönlicher Bestzeit von 39:07 Minuten war Maya Strebel ein Garant für den Mannschaftserfolg, der durch Marie Gövert (40:04 Min.) und Malin Bruhns (40:32 Min.) komplettiert und durch Luca-Lynn Faßbender in 42:12 Minuten abgesichert wurde.

Mit 41:36 Minuten zeigt das Multitalent, Marie Meyer-Piton, - Marie spielt auch hochklassig Eishockey -, dass im Laufbereich weiterhin mit ihr zu rechnen sein wird. Viel Herz bewies in der weiblichen U18 Lara Kernich, die mit Seitenstichen zu kämpfen hatte, zwischenzeitlich stehen bleiben musste, aber für die Mannschaft das Rennen mit somit starken 43:00 Minuten beendete. Eher über die kurzen Mittelstrecken zu Hause stellte sich Ricarda Wrede bei ihrem ersten 10 Kilometer-Wettkampf mit 43:27 Minuten ganz in den Dienst der Mannschaft.

"Wir verstehen Leichtathletik als Mannschaftssport und die Athletinnen und Athleten haben in Saarbrücken gezeigt, wie sehr sie dieses Verständnis leben. Wir sind stolz auf sie," lobt der neue sportliche Leiter Marcus Hoselmann den Teamspirit und die Erfolge. Marcus Hoselmann ließ es sich hierbei auch nicht nehmen, die Mannschaft vor ihrer Abreise aus Hacheney gebührend zu verabschieden. Unterstützt wurde der Trip in die saarländische Landeshauptstadt durch Fahrzeuge der Sparkasse Dortmund und Orthomed. "Eine solche Logistik ist ohne starke Partner nicht möglich.", so Christof Neuhaus.

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:

previous arrow
next arrow
Slider

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:


Folge der LG Olympia auf:

Werde ein Fan auf Facebook Unsere Fotos auf Instagram
Folge uns auf Twitter Die LG Olympia auf YouTube

Folge der LG Olympia auf:

LG Olympia Dortmund