Anna Hense
Anna Hense

LGO-Jugend knüpft an Erfolge der Vorwoche an

Bei den NRW-Meisterschaften der U18 und U20 am vergangenen Samstag konnte die LGO-Jugend an ihr hervorragendes Ergebnis eine Woche zuvor bei den „Westfälischen“ anknüpfen. Athleten und Trainer freuten sich über viele Titel, erzielte DM-Normen und persönliche Bestleistungen.

Der erste Titel ging auf das Konto von Till Marburger im Stabhochsprung der U18. Nach dem Westfalenmeistertitel gewann Till mit neuer persönlicher Bestleistung von 4,65 Meter nun auch die NRW-Meisterschaft und erfüllte die Norm für die deutschen Jugend-Meisterschaften (15./16. Februar in Neubrandenburg). Zwei dritte Plätze für das Sprungteam erkämpften Samira Attermeyer im Weitsprung (5,61m) und Julia Hinse im Hochsprung (1,60m). Hochsprungtalent Louis Robertz übersprang die 1,90 Meter und ist nun Vize-Meister in NRW.

Auch auf der Rundbahn wurden fleißig Titel gesammelt. Über die Viertelmeile sprintete U20-Athletin Brenda Cataria-Byll in einer Zeit von 56,57 Sekunden auf den Goldrang. In der U18 erzielte Neuzugang Anna Hense ebenfalls einen großen Erfolg. Bei ihrem 400 Meter-Debüt lief sie in 56,90 Sekunden souverän auf den ersten Platz und sicherte sich gleichzeitig das Ticket für die deutschen Jugend-Meisterschaften. Karolina Haas, die ihren Startplatz bei den „Deutschen“ bereits bei den Westfalenmeisterschaften klar machte, bestätigte am Wochenende noch einmal die Norm und landete mit 58,60 Sekunden hinter ihrer Vereinskollegin auf Platz 2. In der 4x200m Staffel freuten sich die beiden gemeinsam mit Emely Andreas und Samira Attermeyer mit einer Zeit von 1:44,22 Minuten über einen weiteren Podestplatz. Das Quartett musste sich lediglich der Staffel des TV Gladbeck geschlagen geben. Auch die Jungs waren erfolgreich. Louis Robertz, Till Marburger, Alexander Pyka und Oliver Modlich unterboten in 1:34,22 Minuten die deutsche U20-Norm und sicherten sich „Silber“ im U18-Feld. Alexander Pyka stellte zuvor bereits im Einzel eine neue persönliche 200m-Bestleistung auf (23,30sec).

Mindestens genauso erfolgreich waren unsere Mittelstreckler. Lasse Funck und Noah Boeck waren über die 800 Meter am Start. Mit neuer Bestzeit von 2:05,21 Minuten lief Noah in der U18 auf den 8. Platz. Lasse verbesserte seine erst bei vor einer Woche aufgestellte Hallen-PB auf 1:54,10 Minuten. Mit dieser Zeit ließ er seinen Konkurrenten keine Chance und siegte deutlich.

Über 1500 Meter wurden zwei weitere U20-Athleten mit der Norm für die deutschen Jugend-Meisterschaften belohnt. Verena Meisl siegte mit einem überzeugenden Schlussspurt und einer Zeit von 4:36,94 Minuten. Auch Hannes Fahl erreichte sein Ziel der Normerfüllung. Mit 4:07,52 Minuten verpasste er den Titel um nur 27 Hundertstel. Ein Jahrgang darunter verbuchten auch Hennig Albert (4:19,08min) sowie Lars Franken (4:31,25min) neue Bestleistungen. Celina Koops lief mit 5:09,14 Minuten ebenfalls zu PB.

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:

previous arrow
next arrow
Slider

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:



Folge der LG Olympia auf:

Werde ein Fan auf Facebook Unsere Fotos auf Instagram
Folge uns auf Twitter Die LG Olympia auf YouTube

Folge der LG Olympia auf:

LG Olympia Dortmund