Sieben Medaillen und viele DM-Normen bei Staffel-Meisterschaften!

Ein Titel, sechs weitere Medaillen und viele Normerfüllungen für die Deutschen Meisterschaften waren die Ausbeute des LGO-Teams bei den NRW-Langstaffel-Meisterschaften im NetCologne-Stadion in Köln. "Beinahe in jedem Rennen waren unsere Athletinnen und Athleten vorne mit vertreten, eine großartige Teamleistung von der U16 bis in den U20-Bereich", resümierte LGO-Coach Pierre Ayadi. Bei beinahe hochsommerlichen Temperaturen zeigten die Dortmunder aber nicht nur eine geschlossene Mannschaftsleistung, sondern auch Spitzenzeiten, die zum jetzigen Saisonzeitpunkt sehr hoch einzuschätzen sind.

Den Anfang machte die Staffel der U20-Viertelmeiler mit Lasse Funck, Mohamed Hamadi, Steffen Baxheinrich und Maximilian Feist. In der Zeit von 3:28,51 Minuten belegten sie nicht nur Rang 5, sondern unterboten damit auch die geforderte Norm füe die Deutschen Meisterschaften um knapp vier Sekunden. Das von Fabian Quent trainierte Talentteam Lauf erreichte wenig später in der weiblichen U16 mit Pia Vogt, Lieselotte Langenohl und Kira Schroeder in 7:30,03 Minuten Rang 2 und auch die männliche U16 mit Noah Boeck, Lars Franken und Paul Gröver wiederholte diesen Silbererfolg in 8:58,13 Minuten.

In der weiblichen U18 bewies Lisanne Neumeier nach einem Sturz in der ersten Runde Kampfgeist und konnte sich im Anschluss auf ihre Teamkameradinnen Linn Kleine und Angelina Geitz beim Erreichen der U20-DM-Quali als Vierte in 7:17,54 Minuten verlassen. Zwei Top-5-Platzierungen waren die Ausbeute der männlichen Jugend U18, wobei Mats Kumpmann, Lasse Funck und Yassin Mohumed durch eine starke Mannschaftsleistung nach 8:15,91 Minuten die Bronzemedaille errangen. Nach langer Verletzungsabstinenz setzte Derk Steffens ein Ausrufezeichen und wurde durch Felix Neuhaus und Robin Dunker komplettiert. Nach 8:31,89 Minuten belegte das zweite Trio den fünften Platz.

Doch welche herausragende Jugendarbeit in Dortmund stattfindet zeigte das U20-Rennen der männlichen Jugend. Platz 1 bis 3 und drei DM-Qualifikationen innerhalb von vier Sekunden und überragende Einzelleistungen!: Die Leistungsdichte ist mit den drei beinahe zeitgleichen Staffeln nicht überzubewerten. Die erste Formation mit Constantin Feist, Mohamed Mohumed und Sebastian Niehues sicherte sich nach 7:46,43 Minuten den Titel vor dem zweiten Trio mit Steffen Baxheinrich, Yannick Schönfeldt und Maximilian Feist in 7:49,59 Minuten. Auf Rang 3 folgten Elias Schreml, Max Nores und Janne Straub nach 7:50,40 Minuten. "Nur das Team lässt solche Leistungen zu. Alle waren bis zum Schluss da und haben angefeuert," stellt Steffen Baxheinrich noch einmal den Mannschaftserfolg ins Zentrum des Geschehens. Er absolvierte nicht nur als stärkster die 400 Meter in der Staffel, sondern verdiente sich auch als Startläufer in inoffiziellen 2:27 Minuten für die 3 x 1000 Meter Silber-Staffel.

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:

previous arrow
next arrow
Slider

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:



Folge der LG Olympia auf:

Werde ein Fan auf Facebook
Unsere Fotos auf Instagram
Folge uns auf Twitter
Die LG Olympia auf YouTube
RSS Feed abonnieren

Folge der LG Olympia auf:

Hol Dir die LGO-Smartphone-App!

So findest Du uns:

LG Olympia Dortmund