Tessa Krämer
Tessa Krämer

Tessa Krämer unterbietet Hindernis-Norm für Jugend-DM

Bei den NRW-Hindernis-Meisterschaften am Samstag in Hilden stellte die LG Olympia mit Abstand die meisten Teilnehmer. Allein am Rahmenprogramm der U14 und U16 nahmen fast 20 junge Athletinnen und Athleten der LGO teil und gefielen dabei mit fünf Siegen und vielen weiteren vorderen Platzierungen und schnellen Zeiten. In den Meisterschaftsläufen gefiel vor allem Tessa Krämer in der weiblichen Jugend U18, die als Viertplatzierte ihre persönliche Bestzeit über 1500 Meter Hindernis um über zehn Sekunden auf 5:18,59 Minuten verbesserte und sich damit für die Deutschen Jugend-Meisterschaften (26. bis 28. Juli in Ulm) qualifiziert hat. Dahinter lief Pia Vogt in 5:39,05 Minuten auf Rang 8. Im Lauf der Männer über 3000 Meter Hindernis blieb Constantin Feist als Dritter unter Wert. Und in der männlichen U18 absolvierte Jonas Thiel die 2000 Meter Hindernis und wurde damit Fünfter.

Paul Gröver ist momentan nicht zu schlagen. Er setzte er sich im 1500 Meter Hindernis-Lauf der M14 in schnellen 4:57,88 Minuten durch. Auch Ben Rittscher landete mit 5:03,17 Minuten als Dritter auf dem Treppchen. Max Wallinda gefiel in dem schnellen Rennen als Fünfter in 5:23,78 Minuten. Eine erfreuliche Vorstellung boten auch Noah Boeck (3. in 4:50,39 Min.) und Lars Franken (5. in 5:01,22 Min.) mit ihren guten Platzierungen über 1500 Meter der M15. Luis Czarnetzki wurde Siebter. In der W14 hielt Marie Meyer-Piton lange Zeit den Kontakt zur Spitzengruppe und beendete als Dritte das Rennen in guten 5:39,05 Minuten. Lina Ebbinghaus knickte am Wassergraben um und musste sich mit Rang 7 zufrieden geben. Die ein Jahr ältere Rickie Scharnow sicherte sich in 5:48,74 Minuten "Silber".

Lenny Riebe gelang im Lauf über 800 Meter Hindernis der M13 ein überzeugender Start-Ziel-Sieg in 2:27,89 Minuten. Im gleichen Lauf landete Tom Görrissen auf dem Bronzerang. Eine Klasse für sich waren auch Aik Straub (2:39,89 Min.) und Paul Glahe (2:44,74 Min.), die in der M12 einen souveränen Doppelerfolg feierten. Und mit Jannes Derwald und Ben Schlecking auf den Plätzen 4 und 5 landeten zwei weitere LGO-Läufer auf den vorderen Rängen. Im 800 Meter-Hindernislauf der W13 ließ Nihal Benchellal in starken 2:38,90 Minuten keine Zweifel an ihrer großen Überlegenheit aufkommen. Lilly Claire Kemper gefiel dahinter als Vierte in 2:45,51 Minuten. Grund zum Jubeln hatte auch Lotta Reckert, die im über 800 Meter Hindernis der W12 in 2:46,71 Minuten gewann.

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:

previous arrow
next arrow
Slider

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:



Folge der LG Olympia auf:

Werde ein Fan auf Facebook Unsere Fotos auf Instagram
Folge uns auf Twitter Die LG Olympia auf YouTube

Folge der LG Olympia auf:

LG Olympia Dortmund