Timo Benitz, Steffen Baxheinrich
Timo Benitz, Steffen Baxheinrich

Aufeinandertreffen der Mittelstrecken-Stars beim PSD Bank Indoor Meeting

Dortmund gilt aufgrund seiner starken Nachwuchsläufer deutschlandweit mehr und mehr als Läuferhochburg. Kein Wunder also, dass auch die Männer-Felder über die Laufstrecken des PSD Bank Indoor Meetings in Dortmund am 9. Februar gespickt sind von zahlreichen deutschen Meistern und internationalen Top-Athleten. Mitten drin: Dortmunds junge Asse.

Timo Benitz, Marc Reuther, Karl Bebendorf, Robert Farken, Marius Probst und Benedikt Huber – am 9. Februar beim PSD Bank Indoor Meeting in Dortmund gibt sich die Crème de la Crème der deutschen Mittelstreckler die Ehre. Allein diese sechs Athleten bringen in der Summe 15 deutsche Meistertitel mit ins Ruhrgebiet.

Während Marc Reuther und Benedikt Huber sich über 800 Meter duellieren, messen sich die übrigen Genannten über die 1.500 Meter. Dem Papier nach ist der EM-Siebte Timo Benitz (LG farbtex Nordschwarzwald) der Stärkste, doch der 28-Jährige, der für seinen beinharten Kick auf den letzten Metern unter den Läufern gefürchtet ist, kämpft mit den Nachwirkungen einer Hüftverletzung. Zuletzt meldete sich der fünffache deutsche Meister aber beim Silvesterlauf in Peuerbach (Österreich) als bester Deutscher fit.

Immer für eine Überraschung gut ist auch Karl Bebendorf, wie etwa im vergangenen Jahr bei den Deutschen Meisterschaften. Im Berlin holte sich der Dresdener gefühlt aus dem Nichts den deutschen Meistertitel über 3.000 Meter Hindernis und vertrat später auch Deutschland bei den Weltmeisterschaften über diese Strecke. Dabei ist der 23-Jährige, der halbtags bei einer großen deutschen Versicherung arbeitet und sein Training größtenteils völlig allein bestreitet, auch über die 1.500 Meter ein starker Läufer, wie er zuletzt mit Platz sieben bei der Hallen-EM unterstrich.

Mit dem Wattenscheider Marius Probst und Robert Farken (SC DHfK Leipzig) sind zudem zwei weitere Starter der Hallen-Europameisterschaften am Start, die zur absoluten deutschen Spitze zählen. Sie alle werden jedoch mit dem Kenianer Gilbert Kwemoi von einem Läufer gefordert, der bereite 3:33,71 Minuten über die 1.500 Meter laufen konnte. Aus Großbritannien ist zudem Elliot Gilles am Start, der nach Bronze über 800 Meter bei der EM 2016 bei der letzten Hallen-WM als Vierter nur knapp an einer weiteren internationalen Medaille vorbeilief.

Mitten drin in diesem illustren Feld: die Dortmunder Asse um den U20-Europameister Elias Schreml über 3.000 Meter. Für ihn und seine LGO-Kollegen Mohamed Mohumed, Maximilian Feist und Steffen Baxheinrich geht es in diesem Rennen sicher nicht um den Sieg, sondern vielmehr darum, weiter zu wachsen und Erfahrungen zu sammeln.

Über 800 Meter ist er der amtierende deutsche Freiluft-Meister: Marc Reuther. Seit Jahren gilt der Frankfurter als wohl talentiertester Mittelstreckler, vertrat Deutschland bereits bei zahlreichen internationalen Meisterschaften. Sein großer Traum, der Start bei Olympischen Spielen, der soll sich in diesem Jahr erfüllen. Dafür arbeitet der 23-Jährige, der mit ebenso viel Talent wie Ehrgeiz gesegnet ist, mit hoher Professionalität und stellte auch seine Ernährung komplett um: Seit knapp drei Jahren isst er vegan.

Über die vier Hallenrunden in Dortmund trifft Marc Reuther unter anderem auf den Hallen-EM-Teilnehmer Christoph Kessler (LG Region Karlsruhe) und den dreifachen deutschen Meister Benedikt Huber aus Regensburg. Aus den Niederlanden reist mit Thijmen Kupers der Dritte der Hallen-EM 2015 an.

Tickets für das PSD Bank Indoor Meeting Dortmund sind unter www.ticketmaster.de, an allen an das TM-System angeschlossenen Vorverkaufsstellen sowie bei Laufsport bunert in Dortmund ab 10,00 Euro erhältlich.

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:

previous arrow
next arrow
Slider

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:



Folge der LG Olympia auf:

Werde ein Fan auf Facebook Unsere Fotos auf Instagram
Folge uns auf Twitter Die LG Olympia auf YouTube

Folge der LG Olympia auf:

LG Olympia Dortmund