Nery Brenes (Foto: Beautiful Sports / Dirk Fußwinkel)
Nery Brenes (Foto: Beautiful Sports / Dirk Fußwinkel)

Ex-Hallen-Weltmeister Nery Brenes testet die neue Dortmunder Bahn

Dem ohnehin schon namhaften Aufgebot des PSD Bank Indoor Meeting Dortmund wird ein weiterer klangvoller Name hinzugefügt: Nery Brenes, ehemaliger Hallen-Weltmeister über 400 Meter, will am 9. Februar die neue Rundbahn der Helmut-König-Halle testen. Gefordert wird er unter anderem von einem jungen aufstrebenden 400-Meter-Läufer aus Osnabrück.

„Mit Nery Brenes kommt ein wahrer Hallen-Spezialist über die 400 Meter zu uns“, sagt Organisationsleiter Yoshi Müller zur Verpflichtung des Mannes aus Costa Rica. „Sein Management hat auf Rückfrage explizit bestätigt, dass er in starker Form ist.“

Eine Bestzeit von 45,11 Sekunden bringt Nery Brenes mit nach Dortmund. Zur Einordnung: In der gesamten deutschen Geschichte war nur ein Athlet schneller. Thomas Schönlebe lief 1988 45,05 Sekunden. Bis heute ist das Europarekord. Dortmund soll eine Station auf dem Weg zu den Hallen-Weltmeisterschaften in Nanjing (China) für Nery Brenes werden. „Da will ich an alte Erfolge anknüpfen“, verriet er kürzlich in seiner Heimatpresse.

Nery Brenes wird es in Dortmund unter anderem mit dem starken Spanier Samuel Garcia zu tun bekommen. Mit der Staffel gewann er 2018 Bronze bei den Europameisterschaften in Berlin. Aus deutscher Sicht ist nach der verletzungsbedingten Absage von Torben Junger (LG Olympia Dortmund) Fabian Dammermann von der LG Osnabrück am stärksten einzuschätzen. Der 22-Jährige holte im vergangenen Sommer Gold bei den U23-Europameisterschaften mit der Staffel über 4x400 Meter. Die rot-weißen Farben der LG Olympia Dortmund werden von Lorenz Niedrig und Henrik Krause vertreten.

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:

previous arrow
next arrow
Slider

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:


Folge der LG Olympia auf:

Werde ein Fan auf Facebook Unsere Fotos auf Instagram
Folge uns auf Twitter Die LG Olympia auf YouTube

Folge der LG Olympia auf:

LG Olympia Dortmund