Kevin Kranz
Kevin Kranz

Kevin Kranz gegen die Weltklasse-Sprinter aus Übersee

Deutschlands Sprint-Aufsteiger Kevin Kranz hat dem PSD Bank Indoor Meeting Dortmund seine Zusage gegeben. Über 60 Meter trifft der 20-jährige Newcomer am 27. Januar auf der schnellen Bahn in der Helmut-Körnig-Halle auf schnelle Sprinter aus Übersee.

Jung, frech, schnell – das ist Kevin Kranz. Im vergangen Sommer sorgte der gebürtige Frankfurter, der für das Sprintteam Wetzlar an den Start geht, für ein kleines Beben in der deutschen Sprintszene. Mit gerade einmal 20 Jahren ließ er den hochgewetteten Altmeister und Deutschen Rekordhalter Julian Reus (Erfurter LAC) bei den Deutschen Meisterschaften in Nürnberg über 100 Meter schier stehen. Und auch in dieser noch so jungen Hallensaison war der 20-Jährige schon wieder rasant unterwegs. 6,62 Sekunden lief der EM-Teilnehmer am vergangenen Wochenende über 60 Meter. Zur Einordnung: Im vergangenen Winter waren nur zwei deutsche Sprinter überhaupt schneller als der mehrfache Deutsche Meister, holte er in diesem Sommer doch auch Sprint-Gold in der Kategorie U23.

Kevin Kranz kehrt mit besten Erinnerungen zum PSD Bank Indoor Meeting Dortmund zurück, hier feierte er seinen Einstand auf der internationalen Bühne. „2018 durfte ich mein erstes internationales Meeting in Dortmund laufen. Ich werde diese Veranstaltung mit dem fantastischen Publikum nie vergessen und wenn möglich immer zurückkommen“, sagt Kevin Kranz, der seit diesem Sommer auch Mitglied der deutschen Nationalstaffel ist. „Ich freue mich sehr auf die Menschen in Dortmund.”

Und diese Menschen werden Kevin Kranz im Wettstreit mit Weltklasse-Sprintern erleben. Zwei seiner für das PSD Bank Indoor Meeting Dortmund bestätigten Kontrahenten bringen Zeiten über 100 Meter mit, die unter 10 Sekunden liegen. Die magische Marke. Das Tor zur absoluten Weltelite. So wie WM-Teilnehmer Christopher Belcher. Der 24-Jährige reist aus den USA mit einer Bestzeit von 9,93 Sekunden über die 100 Meter an. Oder auch Barakat Al-Harti aus dem Oman, der erst in diesem Sommer den Landesrekord auf 9,95 Sekunden gesteigert hat, während der Kanadier Gavin Smellie, 2013 Bronzemedaillengewinner mit der Staffel bei der WM, mit 10,01 Sekunden nur haarscharf an den 10 Sekunden gekratzt hat.

Ein Lineup, das auch Meetingdirektor Bernhard Bußmann begeistert. „Die Dortmunder Bahn ist schnell. Daher wollen Athleten aus aller Welt hier laufen. Die Weltklassesprinter aus den USA, Kanada und dem Oman gegen unseren jungen Deutschen Meister Kevin Kranz beim PSD Bank Indoor in Dortmund, das verspricht starke Leistungen.“

Mit dabei über die 60 Meter sind auch weitere deutsche Asse. Unter anderem Michael Pohl, Trainings- und Vereinskollege von Kevin Kranz und selbsternannter „schnellster Hobbysprinter Deutschlands“. Eine Bezeichnung, die allein auf sein Trainingspensum, nicht aber auf seine Leistungsfähigkeit schließen lässt. Im vergangenen Winter startete Michael Pohl für Deutschland bei den Hallen-Weltmeisterschaften. Oder auch Roy Schmidt (LAZ Leipzig), der EM-Dritte der Europameisterschaften 2016 mit der deutschen 4x100 Meter Staffel.

Tickets für das PSD Bank Indoor Meeting Dortmund sind noch unter www.ticketmaster.de, an allen an das TM-System angeschlossenen Vorverkaufsstellen sowie bei Laufsport bunert in Dortmund ab 8,00 Euro erhältlich. Noch wenige Tage läuft zudem das beliebte Weihnachtsspecial: Bis zum 24. Dezember erhalten alle Ticketkäufer 10 Prozent Rabatt.

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:

previous arrow
next arrow
Slider

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:



Folge der LG Olympia auf:

Werde ein Fan auf Facebook Unsere Fotos auf Instagram
Folge uns auf Twitter Die LG Olympia auf YouTube

Folge der LG Olympia auf:

LG Olympia Dortmund