(Foto: BEAUTIFUL SPORTS/Deca)
(Foto: BEAUTIFUL SPORTS/Deca)

Adam Gemili fordert Deutschlands bislang schnellsten Sprinter

Er ist Weltmeister, viermaliger Europameister und der Favorit beim Sparkassen Indoor Meeting Dortmund über 60 Meter. Der Brite Adam Gemili fordert am 12. Februar die Konkurrenz um den aktuell schnellsten deutschen Sprinter Yannick Wolf heraus.

Gut möglich, dass Adam Gemili auch den Weg auf einem anderen Karriereweg nach Dortmund gefunden hätte. Bis zu seinem 17. Lebensjahr spielt der Brite Fußball und war unter anderem in der Jugend beim FC Chelsea als rechter Verteidiger unterwegs – bis er sich entschloss, seine Schnelligkeit doch auf der Kunststoffbahn und ohne Ball am Fuß vollends auszuspielen. Ein Glücksgriff für die britische Leichtathletik, denn Adam Gemili sollte in seiner Karriere als Sprinter gleich mehrere Medaillen für das Königreich erringen.

Viermal gewann der heute 29-Jährige Gold bei Europameisterschaften, sowohl in der Staffel als auch auf seiner Lieblingsstrecke, den 200 Metern. Bei Weltmeisterschaften war es gar der komplette Medaillensatz mit Gold, Silber und Bronze, was er zuletzt im vergangenen Sommer bei der WM in Eugene (USA) mit der 4x100-Meter-Staffel gewinnen konnte. Auf den 60 Metern war der schnelle Brite jedoch bislang nur selten zu sehen. Umso schöner, dass er sich für seine erst fünfte Hallensaison das Dortmunder Meeting ausgesucht hat, auf das er sich derzeit noch unter der Sonne Teneriffas vorbereitet.

Auf der Dortmunder Sprintbahn, auf der im letzten Winter die schnellste deutsche Zeit (6,58 sec – Julian Wagner) gelaufen werden konnte, wird Adam Gemili unter anderem vom bislang schnellsten deutschen Sprinter in diesem Jahr herausgefordert. Yannick Wolf (LG Stadtwerke München) feierte in diesem Winter seinen Durchbruch. Nachdem der 22-Jährige im vergangenen Jahr noch im Vorlauf der Deutschen Hallenmeisterschaften ausgeschieden war, knackte er nun in starken 6,60 Sekunden als bislang einziger deutscher Sprinter die Norm für die Hallen-EM in Istanbul (Türkei).

Abermals mit am Start ist auch der schnelle Niederländer Joris van Gool, der in der Helmut-Körnig-Halle bereits zweimal Landesrekorde aufstellen konnte (6,58 sec) und als Vorjahressieger nach Dortmund zurückkehrt. Mit den beiden Polen Przemysław Słowikowski und Adrian Brzeziński sind zwei Bronzemedaillengewinner der EM in München mit der 4x100-Meter-Staffel ihres Landes am Start.

Aus deutscher Sicht kündigen sich zudem unter anderem die beiden mehrfachen Deutschen Meister Deniz Almas (VfL Wolfsburg) und Robin Erewa (TV Wattenscheid 01) an.

Tickets für das Indoor Meeting Dortmund am 12. Februar gibt es wie gewohnt über www.ticketmaster.de und an allen an das TM-System angeschlossenen Vorverkaufsstellen. Stehplatzkarten kosten 10 Euro, Sitzplätze gibt es in zwei Kategorien (15/25 Euro).

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:

previous arrow
next arrow
Slider

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:


Folge der LG Olympia auf:

Werde ein Fan auf Facebook Unsere Fotos auf Instagram
Folge uns auf Twitter Die LG Olympia auf YouTube

Folge der LG Olympia auf:

LG Olympia Dortmund