LGO-Läufer mit guten Ergebnissen beim Paderborner Osterlauf

Licht und Schatten für die Dortmunder Läufer beim internationalen Paderborner Osterlauf, der mit über 12.000 Teilnehmern ein Rekord-Meldeergebnis verbuchte. Elias Schreml übernahm mit seinem deutlichen Zehn-Kilometer-Erfolg vor dem Hanauer Dominik Müller (32:29 Min.) die Führung im Deutschen Straßenlauf-Cup der U20. Mit seinen 31:36 Minuten war er jedoch gar nicht zufrieden, denn er hatte sich eine bessere Zeit erhofft. Schließlich war er schon 2018 fast eine Minute schneller.

„Zu Beginn war ich noch gut im Zeitplan, aber ab Kilometer vier ging einfach nichts mehr. Ich weiß nicht, woran es gelegen hat, aber das war heute nicht mein Tag“, kommentierte er seine Leistung. Zudem verheddderte er sich in dem bereits für die Frauensiegerin Asefa Kasegn aus Äthiopien gespannte Zielband und wäre fast zu Fall gekommen. Nun steht ein Trainingslager in Andalusien auf dem Programm, um dort an seiner Form für die ersten Bahnwettkämpfe zu arbeiten. Den deutschen Straßenlauf-Cup wird er jedoch nicht aus den Augen verlieren, denn noch weitere vier Rennen stehen bis zum Herbst auf dem Programm. Besonders arg traf es Mohamed Mohumed. Er hatte sich so viel vorgenommen und passierte in einer Gruppe schon nach rund vierzehneinhalb Minuten die Fünf-Kilometer-Marke. Dann zwangen ihn Magenbeschwerden zur Aufgabe. Bei Linn Kleine traten plötzlich muskuläre Probleme in den Waden auf. Sie wollte nichts riskieren und stieg ebenfalls aus.

Schnellster LGO-Läufer war David Valentin mit 31:08 Minuten. Das reichte bei den Männern in dem internationalen Klassefeld von 2608 Läufern, das durch die Afrikaner dominiert wurde, zu Rang 21. In der männlichen Jugend U20 lief Derk Steffens in 35:55 Minuten auf Rang 6, gefolgt von Lasse Funck (36:27 Min.) und Janne Straub (36:50 Min.) auf den Plätzen 7 und 9. In der weiblichen U20 lief Angelina Geitz nach 40:52 Minuten als Vierte ins Ziel und Marleen Neumeier überraschte durch ihren zweiten Platz in der U18 mit neuer Bestzeit von 42:01 Minuten. Für Zoe Straub wurden in der Frauenklasse 44:22 Minuten gestoppt.

Eine überzeugende Vorstellung gab Tessa Krämer über fünf Kilometer der U18. Sie erkämpfte mit 20:25 Minuten Platz 2, Pia Vogt folgte nach 21:13 Minuten auf Rang 3. In der männlichen Jugend U20 gefielt Mats Kumpmann als Dritter in 17:18 Minuten.

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:

previous arrow
next arrow
Slider

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:


Folge der LG Olympia auf:

Werde ein Fan auf Facebook Unsere Fotos auf Instagram
Folge uns auf Twitter Die LG Olympia auf YouTube

Folge der LG Olympia auf:

LG Olympia Dortmund