Linn Kleine
Linn Kleine

LGO-Läuferinnen und -Läufer bei Silvesterläufen erfolgreich

Zahlreiche Erfolge gab es für die Athletinnen und Athleten der LG Olympia am letzten Tag des Jahres. Beim traditionellen Lauf über 15 Kilometer von Werl nach Soest sorgte Linn Kleine als Zweite im Gesamteinlauf hinter Fabienne Amrhein (MTG Mannheim) in ausgezeichneten 55:12 Minuten für eine Überraschung. Damit sicherte sie sich gleichzeitig auch den Sieg in der weiblichen Jugend U18.

Die Athletin von LGO-Trainer Pierre Ayadi war das Rennen recht forsch angegangen und hatte bei der 10 Kilometer-Marke eine Zwischenzeit von 36:25 Minuten. Doch sie konnte das schnelle Tempo immer wieder geschickt auspendeln, sodass sie auf der für sie ungewöhnlichen langen Strecke im Ziel noch einen erstaunlich frischen Eindruck machte. "Es lief für mich super. Es standen zahlreiche Zuschauer am Streckenrand, die mich pausenlos angefeuert haben. Das hat mich zusätzlich motiviert. Ich freue mich riesig, dass ich mich für einen Start bei Werl/Soest entschieden habe. Es war eine spontane Entscheidung, die ich erst zwei Tage zuvor getroffen habe," berichtete die überglückliche Läuferin der LG Olympia Dortmund bei ihrer Ankunft auf dem Marktplatz in Soest.

In der männlichen Jugend U20 sichete sich Yannick Schönfeldt in 54:56 Minuten den Sieg. Maiko Rauschen lief in der weiblichen Jugend U20 ihr letztes Rennen für die LGO. Sie studiert sei dem Herbst in Gießen und hat sich zum 01. Januar dem LAZ Gießen angeschlossen. Sie wurde Zweite in genau 65 Minuten. Über Platz 2 konnte sich auch Lina Ebbinghaus nach 1:24:45 Stunden in der U16 freuen. Und Peter Haas hinterließ als Dritter der M45 in 54:41 Minuten einen guten Eindruck.

Beim Silvesterlauf in seiner Heimatstadt Aachen konnte Max Nores einen vielbeachteteten Doppelsieg feiern. Zuerst ließ er der Konkurrenz über 4,8 Kilometer in 14:18 Minuten keine Chance und nicht mal eine Stunde später ging er dann über 10,3 Kilometer in 33:39 Minuten genauso souverän zu Werke. Im Ziel traf der dann den früheren 400 Meter-Läufer der LGO, Jens Dautzenberg, der dort mit seiner ganzen Familie am Start war.

Steffen Baxheinrich hat in Gütersloh im Lauf über fünf Kilometer bereits ab dem zweiten Kilometer das Tempo angezogen und nach und nach jeden Konkurrenten abschütteln können. Am Ende standen bei seinem Sieg starke 15:15 Minuten auf der Uhr, obwohl er in der vergangenen Woche noch in Dortmund ein hartes Trainingsprogramm durchgezogen hat.

In Herne musste sich Fabian Dillenhöfer über 10 Kilometer nach schnellen 31:34 Minuten lediglich den beiden Wattenscheider Läufern Marius Probst (30:14 Min.) und Jan Hense (30:50 Min.) geschlagen geben. Patric Meinike landete nach 32:21 Minuten auf Rang 5. Im Lauf über 5 Kilometer wurde Janne Straub in 17:34 Minuten Zweiter in der männlichen Jugend U20. Sein jüngerer Bruder Aik sicherte sich in der M11 den Sieg über die rund 1500 Meter lange Distanz in 5:09 Minuten, und Quinn Straub belegte in der M8 nach 6:11 Minuten Rang 2.

Auf Cran Canaria ließ David Valentin als Fünfter in einem internationalen Feld das Jahr ausklingen. Mit der Platzierung war er nicht ganz zufrieden, aber ein Schnitt von 3:05 Minuten auf sechs Kiloemetern bei Wind waren dennoch eine gute Leistung. Wie schon im letzten Jahr ging Michael Wilms beim Silvesterlauf im spanischen Bilbao an den Start. Dabei zeigte er, dass er trotz seines Rücktritts vom Leistungssport noch nichts verlernt hat und sicherte sich in 26:00 Minuten nur knapp geschlagen den 2. Platz.

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:

previous arrow
next arrow
Slider

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:



Folge der LG Olympia auf:

Werde ein Fan auf Facebook Unsere Fotos auf Instagram
Folge uns auf Twitter Die LG Olympia auf YouTube

Folge der LG Olympia auf:

LG Olympia Dortmund