Christof Neuhaus, Fabian Dillenhöfer
Christof Neuhaus, Fabian Dillenhöfer

Viele LGO-Siege und Teilnehmerrekord beim Westfalenparklauf

Mit 800 Läuferinnen und Läufern gab es bei der zweiten Auflage des Westfalenparklaufes einen neuen Teilnehmerrekord. Im Hauptlauf über 10 Kilometer liefen Fabian Dillenhöfer und Christof Neuhaus in der Anfangsphase einträchtig nebeneinander, doch bei Streckenmitte hatte sich Fabian Dillenhöfer bereits deutlich von seinem Weggefährten abgesetzt und erreichte als sicherer Sieger in 33:41 Minuten das Ziel am Flamingoteich. Christof Neuhaus startete im Trikot des LGO-Partners Laufsport bunert und wurde in 34:54 Minuten Zweiter.

Fabian Dillenhöfer, der damit auch Kreismeister wurde, schraubte in den letzten Monaten verletzungsbedingt sein Training herunter. Doch das Kürzertreten hat für ihn noch einen einen anderen Grund: "Ich habe inzwischen angefangen zu arbeiten. Da kann ich nur noch drei- oder viermal in der Woche laufen. Trotzdem will ich weitermachen, aber ich betrachte mich nicht mehr als Leistungs-, sondern nur noch als Hobbyläufer," betonte Fabian Dillenhöfer, der trotz seiner Neuausrichtung weiter an Wettkämpfen teilnehmen möchte. Diese Umorientierung hat Christof Neuhaus schon vor einiger Zeit vorgenommen. Der 31-jährige Studienrat des Goethe-Gymnasiums in Dortmund ist erfolgreicher Nachwuchstrainer bei der LG Olympia Dortmund und hat daher sein eigenes Training zurückgestellt. Er begleitet seine Schützlinge nur noch bei einigen Trainingseinheiten. Dennoch reichte dieses reduzierte Pensum im Westfalenpark zu einem zweiten Platz über 10 Kilometer in 34:51 Minuten. "Ich bin keineswegs enttäuscht, dass ich meinen Vorjahreserfolg nicht wiederholen konnte. Ich freue mich vielmehr, dass Fabian Dillenhöfer nach seiner Verletzungspause wieder fit ist und heute solch eine gute Leistung abliefern konnte," sagte Christof Neuhaus nach dem Lauf.

Im Lauf über fünf Kilometer erfreuten Nihal Benchellal (22:06 Min.) und Lilly Claire Kemper (22:30 Min.), die den Sieg in der U14 unter sich ausmachten. Dritte wurde Lara Kernich nach 24:25 Minuten, gefolgt von Hannah Meister in 27:16 Minuten. Julius Faure (19:57 Min.) und Max Wallinda (20:01 Min.), die beide der starken Trainingsgruppe von LGO-Coach Steven Orlowski angehören, machten in der U16 den Sieg unter sich aus. Andre Schulz folgte nach 23:55 Minuten auf Rang 3. In der U14 ging der Sieg in 19:59 Minuten an Lenny Riebe, gefolgt von Aik Straub in 20:43 Minuten, Tom Görrissen in 20:48 Minuten und Jannes Derwald in 22:49 Minuten. Auch die weiteren Plätze gingen an das LGO-Team: Leon Elhinn (24:04 Min.), Paul Glahe (24:05 Min.) und Jannis Dettner (25:49 Min.) liefen auf die Plätze fünf bis sieben.

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:

previous arrow
next arrow
Slider

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:



Folge der LG Olympia auf:

Werde ein Fan auf Facebook Unsere Fotos auf Instagram
Folge uns auf Twitter Die LG Olympia auf YouTube

Folge der LG Olympia auf:

LG Olympia Dortmund