LG Olympia gewinnt zwei Titel beim westfälischen DJMM-Finale

Beim Westfälischen DJMM-Finale im Iserlohner Hembergstadion, das sich anlässlich der Titelkämpfen in frischem Glanz präsentierte, schnitt der Nachwuchs der LG Olympia überaus erfolgreich ab. In der U16 gab es für LGO-Talente einen Doppelerfolg. Die Dortmunder Jungen befanden sich gleich vom Beginn an auf der Siegerstraße und sicherten sich den Titel mit 8458 Punkten vor dem LC Paderborn (8218 Pkt.) und der LG Coesfeld (8006 Pkt.). Dabei fehlte bei den „Rothemden“ krankheitsbedingt der mehrfache Westfalenmeister Maximilian Hehlert.

„Wegen dieses Ausfalls haben wir uns alle noch mehr ins Zeug gelegt, sodass wir sogar noch mehr Punkte als im Vorkampf erzielt haben. Wir haben uns intensiv auf diesen Endkampf vorbereitet, weil wir mit diesem Finale eine für uns erfolgreiche Saison abschließen wollten,“ erläuterte Ben Duwenbeck, der mit Leistungen von 12,55 Meter im Kugelstoßen, 41,67 Meter im Speerwerfen und 11,92 Sekunden über 80 Meter Hürden großen Mannschaftseinsatz zeigte. Zwei Wochen nach einer gerade überstandenen Corona-Infektion erzielte Aik Straub ansprechende 2:03,32 Minuten über 800 Meter. Jannes Derwald kam als zweitbester LGOer in neuer persönlicher Bestzeit auf 2:12,26 Minuten. Über 80 Meter Hürden verbesserte sich zudem Leon Radeck um drei Zehntelsekunden auf 12,42 Sekunden. Im Weitsprung konnte er sich dagegen auf 5,23 Meter verbessern. Zweitbester LGO-Springer war Ferdinand Peglau mit 5,04 Meter. Über 100 Meter erzielte Jannis Dettner 12,15 Sekunden.

Die Mannschaft der weiblichen Jugend U16 lag in der Endabrechnung mit 8429 Punkten vor der StG Olpe/Lennestadt/Fretter (8283 Pkt.) und dem TV Gladbeck (8153 Pkt.). Hier gefiel vor allem die vielseitige Hannah Kalle mit 12,40 Sekunden über 80 Meter Hürden und 12,95 Sekunden über 100 Meter. Eine Klasse für sich waren auch Mara Peltzer, die sich über 800 Meter auf 2:20,95 Minuten verbesserte, sowie Marlene Robertz mit 1,56 Meter im Hochsprung. Juna Duwenbeck verbesserte sich mit dem 500g Speer um fast vier Meter auf 31,25 Meter. Im Weitsprung verpasste Isabella Asmann ihre Bestleistung mit 4,76 Meter nur um wenige Zentimeter.

Das Team der männlichen Jugend U14 sicherte sich mit 6346 Punkten mit nur 60 Punkten Rückstand die Vizemeisterschaft hinter dem TV Wattenscheid 01. Für das Ergebnis mit den meisten Punkten sorgte Ole Wörmann, der die 75 Meter in schnellen 9,61 Sekunden zurücklegte und damit seine Bestleistung aus dem vergangenen Jahr um acht Hundertstelsekunden verbesserte. Dahinter erzielte auch Linus Leiste mit 10,11 Sekunden eine neue Bestzeit. Über 60 Meter Hürden steigerte sich Tim Behovits auf 10,79 Sekunden. Colin Kost konnte sich im Ballwurf auf 43,50 Meter verbessern. Und über 800 Meter erzielte Tim Jansing mit 2:25,82 Minuten einen neuen Hausrekord.

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:

previous arrow
next arrow
Slider

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:


Folge der LG Olympia auf:

Werde ein Fan auf Facebook Unsere Fotos auf Instagram
Folge uns auf Twitter Die LG Olympia auf YouTube

Folge der LG Olympia auf:

LG Olympia Dortmund