Constantin Rutsch
Constantin Rutsch

Sechs Titel bei Westfälischen Jugend-Meisterschaften in Wattenscheid

Obwohl die LG Olympia bei den Westfälischen Jugend-Meisterschaften der U18 und U20 mit relativ wenigen Athleten antrat, konnten diese gleich sechs Titel und viele weitere vordere Platzierungen erringen. So steigerte Constantin Rutsch bei seinem Sieg im Stabhochsprung der U20 seine persönliche Bestleistung um fünf Zentimeter auf 5,15 Meter. Auch Jonas Wolf kommt immer besser in Form, er entschied den Stabhochsprung der U18 mit Saisonbestleistung von 4,60 Meter für sich. Darüber hinaus wurde er Sechster über 100 Meter in 11,43 Sekunden. Über 100 Meter der U18 überraschte Elayna Krisch durch ihren Sieg in 12,33 Sekunden. Außerdem wurde sie Vierte über 200 Meter in 25,77 Sekunden.

In guter Verfassung präsentierte sich auch Mehrkämpferin Lilian Tösmann. Sie gewann im Kugelstoßen mit persönlicher Bestleistung von 11,71 Meter. Darüber hinaus wurde sie Zweite im Weitsprung mit 5,59 Meter, Dritte über 100 Meter Hürde in 15,33 Sekunden und Vierte im Hochsprung mit übersprungenen 1,65 Meter. Einen weiteren Titel für die LGO holte Hannes Fahl, der am ersten Tag der Meisterschaften die 800 Meter in der U18 in 2:02,46 Minuten für sich entschied. Am zweiten Tag sicherte er sich zudem "Silber" über 1500 Meter in einem Taktik geprägten Rennen in 4:16,39 Minuten. Ebenfalls zwei Rennen absolvierte Derk Steffens in der U20. Die 800 Meter beendete er nach 2:04,16 Minuten (Platz 8), die 1500 Meter lief er in persönlicher Bestzeit in 4:08,01 Minuten und wurde damit Dritter. Titel Nummer sechs ging an Marleen Neumeier, die das Rennen über 3000 Meter der U18 in 11:12,41 Minuten vor ihrer Teamkollegin Maya Strebel (11:27,91 Min.) gewann. Mats Kumpmann lief über 800 Meter der U20 in 2:07,06 Minuten auf Rang 10.

Über gleich zwei neue Bestzeiten an diesem Wochenende konnte sich Matthias Reich freuen. Zunächst erreichte er Platz 6 über 100 Meter in 11,45 Sekunden, am Tag darauf holte er "Silber" über 400 Meter in schnellen 50,43 Sekunden. Damit verpasste er die Norm für die Deutschen Jugend-Meisterschaften lediglich um rund zwei Zehntelsekunden. Über 400 Meter Hürden der U18 lief Hannah Laarmann in 71,34 Sekunden auf Platz 6. Marie Woldt blieb im Kugelstoßen mit 10,59 Meter und Rang 9 unter Wert. Alexander Pyka sprintete die 100 Meter im Vorlauf der U18 in 11,79 Sekunden, das reichte leider nicht für das Finale.

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:

previous arrow
next arrow
Slider

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:



Folge der LG Olympia auf:

Werde ein Fan auf Facebook Unsere Fotos auf Instagram
Folge uns auf Twitter Die LG Olympia auf YouTube

Folge der LG Olympia auf:

LG Olympia Dortmund