U14-Team sichert sich Westfalenmeistertitel

"Die LG Olympia kann stolz auf die Arbeit in den Stammvereinen sein. Die Athletinnen und Athleten der U14 konnten trotz Regen und nicht so angenehmen Temperaturen viele gute Leistungen erzielen. Beide Teams haben gezeigt, dass die LGO viele gute Nachwuchssportler hat," lobte Ina Mannebach, die beim westfälischen Mannschaftsfinale in Kreuztal das Trainerteam leitete und fügte hinzu: „Die Mädels und Jungen haben sich gegenseitig motiviert und angefeuert, und auch die mitgereisten Eltern waren eine tolle Unterstützung."

"Schon beim Vorkampf in Menden wurde der "Team-Spirit" der Mannschaften deutlich," hob der Leiter Nachwuchsförderung der LGO, Christof Neuhaus, hervor. Obwohl sie die im Vorkampf bei idealen Bedingungen erzielte Punktzahl nicht ganz erreichten, erkämpften die Jungen mit 6059 Zählern den Landestitel deutlich vor der LG Kreis Gütersloh (5946 Pkt.) und dem TV Wattenscheid (5878 Pkt.). Die Mädchen kamen bis auf 105 Zähler an ihre Vorkampfleistung heran und verpassten als Vierte (6712 Pkt.) nur um 67 Punkte den Bronzeplatz. Entscheidend für den Erfolg war, dass in allen Disziplinen so viel Athleten wie gestattet eingesetzt werden konnten, und so Ausfälle gut kompensiert wurden.

Der Wettkampftag der Jungen begann mit den Läufern über 60 Meter Hürden und dabei startete der Wettkampf für das U14-Team etwas holperig, denn Paul Gröver kam nicht im Ziel an. Zum Glück hat das Team alle Möglichkeiten ausgeschöpft und somit sammelten Timo Nolte und Lenny Riebe Punkte für das Team. Benedikt Platte konnte im Sprint eine neue Bestzeit aufstellen und verbesserte sich von 10,46 auf 10,18 Sekunden. Auch Malon Klein konnte mit 10,69 Sekunden eine neue Bestzeit aufstellen. Jannis Dettner und Max Wallinda bleiben ebenfalls unter 11 Sekunden. In der Staffel liefen Benedikt Platte, Timo Nolte, Max Wallinda und Malon Klein in 39,73 Sekunden zum Sieg. Die meisten Punkte erzielte Paul Gröver für seine 2:17,34 Minuten über 800 Meter, mit denen er der Konkurrenz weit voraus war.

Elias Lempik konnte seine Hochsprung-Bestleistung von Menden noch einmal abrufen und erzielte trotz Regen erneut 1,42 Meter. Beim Weitsprung machte das Wetter ihm zu schaffen und er blieb unter seinen Möglichkeiten. Malon Klein rutschte bei einigen Sprüngen etwas am Brett, konnte aber trotzdem 4,73 Meter erreichen und lag damit nur wenige Zentimeter von seiner Bestleistung entfernt. Jannis Dettner, der als U12-Athlet eigentlich noch aus der Zone springen darf, zeigte einen guten Wettkampf und erzielte gute 3,97 Meter. Jonathan Rohde steckte die Klassenfahrt noch etwas in den Beinen, aber er blieb nur vier Zentimeter unter seiner Besteistung und erzielte genau wie Timo Nolte 1,30 Meter im Hochsprung.

Zum Auftakt der Mädchen warteten Patricia Dorweiler (10,52 Sek.), Cora Bogumil (10,53 Sek.) und Marla Grade (10,87 Sek.) mit Bestleistungen über 60 Meter Hürden auf. Lara Wagner verbuchte mit 10,55 Sekunden eine neue 75 Meter-Bestmarke und Marie Meyer-Piton unterbot mit 2:38,24 Minuten über 800 Meter erneut die markanten 2:40 Minuten. Auch Nihal Benchellal blieb mit 2:39,26 Minuten noch darunter. Nur rund eine Sekunde langsamer war Antonia Skoruppa (2:40,60 Min.) Sehr stark Paula Schulte im Walde mit 45,00 Meter mit dem Ball. Und Ify Okpara holte im Weitsprung mit 4,71 Meter wertvolle Punkte und erzielte außerdem 10,86 Sekunden über 75 Meter. Auch die weiteren Weitspringerinnen Marie Schulte im Walde und Lina Ebbinghaus konnten sich mit 4,44 bzw. 4,28 Meter sehen lassen. Darüber hinaus gefiel Marie Schulte im Walde mit 1,42 Meter im Hochsprung.

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:

previous arrow
next arrow
Slider

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:



Folge der LG Olympia auf:

Werde ein Fan auf Facebook
Unsere Fotos auf Instagram
Folge uns auf Twitter
Die LG Olympia auf YouTube
RSS Feed abonnieren

Folge der LG Olympia auf:

Hol Dir die LGO-Smartphone-App!

LG Olympia Dortmund