Viele Erfolge bei Cross-Meisterschaften in Hamm

Die LG Olympia Dortmund war bei den westfälischen Crossmeisterschaften in Hamm vor allem in den Mannschaftswettbewerben erfolgreich. Insgesamt holte das große LGO-Team gleich sieben Titel bei den Meisterschaften. Im Lauf über die Mittelstrecke der Männer über 5430 Meter überraschte Yannick Schönfeldt mit seinem vierten Rang in 18:50 Minuten. Der 20-jährige Schützling von Pierre Ayadi hatte in der Anfangsphase des Rennens lediglich an neunter Stelle gelegen und machte dann Meter um Meter gut. "Die abwechslungsreiche Strecke hat mir sehr gut gefallen. Meine Stärke liegt ohnehin im Crosslauf. Das erklärt auch meine gute Platzierung, mit der ich sehr zufrieden bin," befand der frühere Soester.

Yannick Schönfeld war bei seiner vielversprechenden Vorstellung deutlich schneller als seine beiden Teamkollegen Constantin Feist (8. in 19:06 Min.) und David Valentin (9. in 19:13 Min.), die auf dem schweren Geläuf nicht den richtigen Tritt fanden. "Der Crosslauf ist nicht so mein Ding," meinte Constantin Feist, und David Valentin bemerkte: "Ich stehe kurz vor dem Abschluss meines Offiziersanwärter-Lehrgangs. Daher konnte ich mein Training in letzter Zeit nicht voll durchziehen. Sonst wäre ich sicherlich in Hamm deutlich schneller gewesen." Dennoch: Constantin Feists und David Valentins Einsatz reichte in Hamm zum sicheren Titelgewinn der LGO in der Mannschaftswertung mit 21 Punkten vor der LG Dorsten (31 P.).

In den Nachwuchsklassen räumten die hervorragend eingestellten LGOerinnen und LGOer nahezu alles ab. Im Lauf der weiblichen Jugend U16 über 3,1 Kilometer gab es einen souveränen Erfolg in der Mannschaftswertung mit 26 Punkten vor dem SV Brackwede (75 P.) und dem TV Westfalia Epe (77 P.). Marie Meyer-Piton gefiel mit ihrem zweiten Platz in der Einzelwertung der W14 in 12:26 Minuten. Über den Mannschaftstitel der LGO konnten sich auch noch ihre Teamkolleginnen Karolina Haas (12:48 Min.) und Rickie Scharnow (13:27 Min.) freuen.

Nicht ganz so überlegen fiel der Erfolg der LGO im Lauf der weiblichen Jugend U18 über 3,1 Kilometer aus. Louisa Hassel, die in der U18 in 11:49 Minuten einen respektablen dritten Platz belegte, Tessa Krämer (12:45 Min.) und Maya Strebel (13:20 Min.) konnten mit 24 Punkten den LC Paderborn (28 P.) auf den zweiten Platz verweisen. Wegen einer Hüftverletzung konnte Paul Gröver, der bei der männlichen Jugend U16 über 3,1 Kilometer mit 11:14 Minuten Vizemeister wurde, erst seit drei Wochen wieder richtig trainieren. Sein Einsatz war für das Team der LG Olympia "Gold" wert. Zusammen mit Lars Franken (11:20 Min.) und Ben Rittscher (11:25 Min.) konnte Paul Gröver mit 21 Zählern auch noch über den Mannschaftstitel jubeln.

"Rot" sah die Konkurrenz auch in der Mannschaftswertung der U14 über 2,39 Kilometer, denn in dieser Alterskategorie verwiesen die LGOerinnen Nihal Benchellal, die sich in der W13 nach einem starken Finish in 9:39 Minuten auch den Einzeltitel sicherte, Lilly Claire Kemper (10:14 Min.) und Lotta Reckert (10:28 Min.) mit 20 Punkten den LV Oelde (31 P.) auf den zweiten Rang. Groß war die Freude auch bei Lenny Riebe (9:06 Min.), Aik Straub (9:32 Min.) und Luis Peglau (9:36 Min.), die in der Teamwertung der U14 mit 17 Punkten vor dem LC Paderborn (20 P.) zu Titelehren kamen. Aik Straub siegte zudem in der M12 in 9:32 Minuten. Die zweite Mannschaft mit Tom Görrissen, Nils Franken und Jannes Derwald erreichte Platz 4. Im Lauf der männlichen Jugend U20 über 5430 Meter stellte die LGO keine Mannschaft, sodass Lasse Funck auf sich allein gestellt war. Sein fünfter Rang in 19:45 Minuten war in dem schnellen Rennen aller Achtung wert.

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:

previous arrow
next arrow
Slider

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:



Folge der LG Olympia auf:

Werde ein Fan auf Facebook Unsere Fotos auf Instagram
Folge uns auf Twitter Die LG Olympia auf YouTube

Folge der LG Olympia auf:

LG Olympia Dortmund