Noah Boeck (Foto: Matthias Dersch)
Noah Boeck (Foto: Matthias Dersch)

Bestzeiten-Festival bei Abendsportfest in Pfungstadt

13 Athletinnen und Athleten aus der Trainingsgruppe von Christof Neuhaus und Lars Schelp gingen am Mittwochabend bei einem Wettkampf im hessischen Pfungstadt an den Start - und zwölf davon stellten neue persönliche Bestzeiten auf und sorgten für weitere Normerfüllungen für die Deutschen Jugend-Meisterschaften, die vom 30. Juli bis 01. August in Rostock ausgetragen werden. Den Anfang machten dabei die Hindernisläufer. So konnte Noah Boeck über 2000 Meter Hindernis der männlichen Jugend U18 seine Bestzeit aus dem vergangenen Jahr gleich um 30 Sekunden auf 6:04,32 Minuten verbessern und schiebt sich damit an die Spitze der aktuellen DLV-Bestenliste seiner Altersklasse.

Über 2000 Meter Hindernis der weiblichen Jugend U18 konnte Marie Meyer-Piton ihre beim Sparkassen Jump'n'Run Meeting in Dortmund aufgestellte Bestzeit als Siegerin ihrer Altersklasse gleich um fünf Sekunden auf 7:32,31 Minuten verbessern. Dahinter steigerte sich Lina Ebbinghaus um rund zwei Sekunden auf 7:51,73 Minuten, verpasste die Norm für die Deutschen Jugend-Meisterschaften jedoch leider erneut knapp.

Langsprinterin Karolina Haas testete in Pfungstadt ihre Sprintstärke über 200 Meter. Mit starken 25,04 Sekunden konnte sie trotz leichten Gegenwindes ihre Bestzeit aus dem vergangenen Jahr gleich um sieben Zehntelsekunden verbessern. Dahinter konnte sich auch Ricarda Wrede nach 28,42 Sekunden über eine neue Bestmarke freuen.

Über 800 Meter purzelten anschließend die Bestzeiten am laufenden Band. Zunächst konnte Hannes Fahl in der U20 seinen bisherigen Hausrekord um 2,4 Sekunden auf starke 1:52,21 Minuten verbessern und war damit drittschnellster U20-Läufer in dem stark besetzten Teilnehmerfeld. In der männlichen Jugend U18 steigerte sich Fabio Heitböhmer um 1,3 Sekunden auf 1:55,92 Minuten und lief damit auf Rang 4 seiner Altersklasse. Ebenfalls in der U18 lief auch Julius Faure mit 2:09,70 Minuten schnell wie nie zuvor.

Dem standen die Läuferinnen der LGO in nichts nach. So verbesserte Patricia de Graat, die drei Tage zuvor bereits über 1500 Meter eine neue PB aufstellte, ihre Bestzeit um eine halbe Sekunde auf 2:07,71 Minuten und gewann damit die Wertung der Frauen. Einen richtig starken Eindruck hinterließ Ida Lefering in der U18, die sich mit 2:10,17 Minuten um 1,2 Sekunden verbessert und sich damit auf Rang 4 der DLV-Bestenliste schiebt. Auch Marie Gövert konnte sich mit 2:13,88 Minuten um fast eine Sekunden verbessern und wurde damit Zweite der U20 hinter Cosima Ermert (TSV Schott Mainz; 2:11,53 Min.).

Zum Abschluss des Abends konnte sich auch Lennart Lindstrot mit 3:57,38 Minuten über 1500 Meter in die Reihe der Bestzeiten einreihen und damit die U20-Wertung für sich entscheiden. In der Wertung der weiblichen Jugend U18 erzielte Celina Koops 5:05,34 Minuten und blieb als Elfte nur drei Sekunden über ihrer Saisonbestzeit.

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:

previous arrow
next arrow
Slider

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:


Folge der LG Olympia auf:

Werde ein Fan auf Facebook Unsere Fotos auf Instagram
Folge uns auf Twitter Die LG Olympia auf YouTube

Folge der LG Olympia auf:

LG Olympia Dortmund