Brenda Cataria-Byll
Brenda Cataria-Byll

Brenda Cataria-Byll mit Last-Minute-Norm für U20-EM

Am Wochenende fand in Mannheim die 26. BAUHAUS Junioren-Gala statt, zu der vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) gleich sechs Athletinnen und Athleten der LG Olympia eingeladen wurden. Über 400 Meter der weiblichen Jugend U20 lief Brenda Cataria-Byll ein starkes Rennen. Dabei verbesserte sie ihre Saisonbestzeit auf 54,40 Sekunden und erfüllte damit exakt die Norm für die U20-Europameisterschaften in Boras (Schweden). Mit ihrer Zeit war sie in Mannheim die drittschnellste Deutsche und darf sich somit berechtigte Hoffnungen auf eine Nominierung für die U20-EM machen. Darüber hinaus startete sie in der 4 x 400 Meter-U20-Staffel des DLV. Zusammen mit Mona Mayer (MTV 1881 Ingolstadt), Laura Kaufmann (LG Ohra Energie) und Marie Scheppan (LC Cottbus) siegte das Quartett in 3:40,45 Minuten.

Auch im Stabhochsprung der männlichen Jugend U20 ging es um die Startplätze für die U20-EM. Dabei konnte Constantin Rutsch mit übersprungenen 5,00 Meter seine derzeit gute Form bestätigen und wurde damit als bestern Deutscher Dritter in der Gesamtwertung hinter den beiden Norwegern Pål Lillefosse und Simen Guttormsen (beide 5,30 m). Damit sollte seiner EM-Nominierung nichts mehr im Wege stehen.

Im international besetzten Lauf über 1500 Meter der weiblichen Jugend U20 lief Verena Meisl auf Platz 7. Dabei verpasste die 18-Jährige ihre eine Woche alte Bestzeit lediglich um rund eine Sekunde. Lasse Funck wurde in seinem Lauf über 800 Meter Dritter in 1:56,01 Minuten, in der Gesamtwertung reichte dies für Platz 8.

Rund eineinhalb Wochen vor dem Beginn der U23-Europameisterschaften in Gävle (Schweden) gingen auch die bereits Nominierten Nina Braun und Manuel Sanders in Mannheim an den Start. Dabei stand Nina Braun gleich drei Mal auf der Bahn. In der 4 x 100 Meter-Staffel II des DLV lief sie gemeinsam mit Victoria Dönicke (LV 90 Erzgebirge), Corinna Schwab (LG Telis Finanz Regensburg) und Lisa Grünert (LV 90 Erzgebirge) 44,92 Sekunden. Anschließend trat sie im 100 Meter-Vorlauf an und erzielte dort 11,87 Sekunden. Im Finale konnte sie sich auf 11,80 Sekunden steigern, doch war die Zeit mit etwas zu viel Rückenwind (2,4 m/sec) unterstützt.

Über 400 Meter kam es nahezu zu einer Neuauflage des Finales der Deutschen U23-Meisterschaften vor zwei Wochen in Wetzlar. Auch in Mannheim lief LGO-Langsprinter Manuel Sanders auf den zweiten Platz. Nach 47,12 Sekunden musste er sich lediglich Jean Paul Bredau vom SC Potsdam (46,96 Sek.), der bei der U23-DM noch auf Rang 5 lief, geschlagen geben.

Bei einem Sportfest in Köln lief Marilena Scharff die 100 Meter in 12,06 Sekunden. Über 400 Meter wurden für Henrik Krause 48,99 Sekunden gestoppt.

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:

previous arrow
next arrow
Slider

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:



Folge der LG Olympia auf:

Werde ein Fan auf Facebook Unsere Fotos auf Instagram
Folge uns auf Twitter Die LG Olympia auf YouTube

Folge der LG Olympia auf:

LG Olympia Dortmund