Gute Ergebnisse in Attendorn, Minden und Bochum

Die Leichtathletik-Saison nimmt immer weiter Fahrt auf, so dass auch die Nachwuchstalente der LG Olympia an immer mehr Wettkämpfem teinehmen können. Bei der Werfergala in Attendorn gefiel unter anderem Ben Duwenbeck, der im Speerwurf der M13 mit 37,48 Meter das beste Ergebnis eines LGO-Athleten in dieser Altersklasse seit 10 Jahren erzielte. Auch im Diskuswurf lieferte er mit 37,59 Meter ein tolles Ergebnis ab. Darüber hinaus stieß er die Kugel auf 10,62 Meter.

In der M14 entschied Maximilian Hehlert die Wettbewerbe im Kugelstoß (10,15 m) und im Speerwurf (30,65 m) für sich. Im Diskuswurf wurde er mit 28,36 m Zweiter. Jeweils Dritter wurde Jonathan Robertz mit 17,51 Meter im Diskuswurf sowie 22,07 Meter im Speerwurf. Bei der weiblichen Jugend W14 war seine Schwester Marlene Robertz mit 9,48 Meter im Kugelstoß erfolgreich, während die gleichaltrige Hannah Kalle mit 27,63 Meter als Zweite im Speerwurf eine gute Figur machte.

Marie Schulte im Walde wurde mit 10,33 Meter Zweite im Kugelstoß der weiblichen Jugend U18, im Diskuswurf belegte sie mit 26,84 Meter Rang 3. Ihre Zwillungsschwester Paula, die vor allem im Stabhochsprung sehr erfolgreich ist, wurde Dritte im Speerwurf mit 29,43 Meter. Mit 9,52 Meter stieg Marie Woldt im Kugelstoß der U20 in die Saison ein.

Bei einem Wettkampf in Minden erzielte U18-Läufer Max Wallinda mit 2:10,09 Minuten eine gute Zeit. Über 400 Meter der weiblichen Jugend verpasste Ricarda Wrede in 62,91 Sekunden eine neue Bestzeit nur knapp, dahinter wurden für Antonia Skoruppa 64,95 Sekunden gestoppt. In der W15 lief Lilly Claire Kemper die 800 Meter in 2:36,16 Minuten. Über 3000 Meter der gleichen Altersklasse gefiel Lara Kernich in 11:28,81 Minuten. Die ein Jahr ältere Lina Ebbinghaus erzielte hier 11:39,32 Minuten.

Sandro Kämper (M15) konnte bei einer Veranstaltung in Bochum mit 12,88 Sekunden über 100 Meter seine Bestzeit um eine Zehntelsekunde verbessern. Über 80 Meter Hürden lief er mit 13,60 Sekunden ebenfalls Bestzeit. Und mit 1,59 Meter sprang er auch im Hochsprung so hoch wie nie zuvor. Der ein Jahr jüngere Maximilian Hehlert entschied die 100 Meter der M14 in schnellen 12,12 Sekunden für sich. Hier lief Jannis Dettner in 12,79 Sekunden auf Rang 4. Darüber hinaus belegten die beiden die Plätze 3 (Maximilian; 4,83 m) und 5 (Jannis; 4,55 m) im Weitsprung. In der gleichen Alterklasse steigerte sich Aik Straub als Zweiter über 800 Meter um über eine Sekunde auf 2:15,80 Minuten. Paul Glahe belegte in 2:29,55 Minuten Rang 4.

Ben Duwenbeck, der am Tag zuvor bereits in Attendorn erfolgreich war, siegte in Bochum über 60 Meter Hürden der M13 in 10,28 Sekunden. In der W13 gefiel Paula Oberstadt durch 10,75 Sekunden als Sechste über 75 Meter. Die ein Jahr jüngere Greta Glahe wurde in 11,21 Sekunden Vierte der W12. Juna Duwenbeck siegte in der W12 in 11,04 Sekunden über 60 Meter Hürden. Und in der M11 sprintete Dean Kost in 8,06 Sekunden auf Platz 3 über 50 Meter. Über 800 Meter wurde er Zweiter in 2:40,39 Minuten.

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:

previous arrow
next arrow
Slider

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:


Folge der LG Olympia auf:

Werde ein Fan auf Facebook Unsere Fotos auf Instagram
Folge uns auf Twitter Die LG Olympia auf YouTube

Folge der LG Olympia auf:

LG Olympia Dortmund