Emely Andreas
Emely Andreas

LGO-Sprinter steigen in Aschaffenburg in die Saison ein

Die Sprintgruppen der LGO-Trainer Thomas Czarnetzki und Belén Schauerte ist am vergangenen Sonntag im bayerischen Aschaffenburg in die noch junge Freiluftsaison eingestiegen. Dabei absolvierte Emely Andreas ihr erstes 400 Meter-Einzelrennen seit rund eineinhalb Jahren und überzeugte dabei auf Anhieb durch ordentliche 59,77 Sekunden. Dahinter musste sich Hannah Laarmann, die seit wenigen Tagen an einer Fußverletzung laboriert, mit 62,77 Sekunden zufriedengeben. Ebenfalls über die Stadionrunde startete Mats Kumpmann in der männlichen Jugend U20. Mit 53,85 Sekunden verpasste er seine Bestzeit aus der vergangenen Hallensaison nur knapp.

Bei den Kurzsprints werden die meisten Leistungen aufgrund zu starken Rückwindes leider nicht den Weg in die Bestenlisten finden. Bei regulärem Rückenwind von 0,7 m/Sek. sprintete Elayna Krisch die 100 Meter in 12,37 Sekunden. Über die doppelte Distanz wurden für die bi 2,4 m/Sek. Rückenwind 26,00 Sekunden gemessen. Bei den Frauen erzielte Belén Schauerte mit 26,14 Sekunden eine neue persönliche Bestleistung, aber auch diese Zeit hatte mit 3,7 m/Sek. zu starken Rückenwind. In der männlichen Jugend U18 wurden für Alexander Pyka 23,48 Sekunden gestoppt.

Auch die Hürdensprinter hatten Pech mit dem Wind. Zwar lief Jannis Kozian in der männlichen Jugend U20 die 110 Meter Hürden mit 15,92 Sekunden so schnell wie nie zuvor, doch standen hier 2,7 m/Sek. Rückenwind auf dem Windmesser. In der weiblichen Jugend stieg Johanna Westermann mit guten, aber windunterstützten 15,40 Sekunden in die Saison ein.

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:

previous arrow
next arrow
Slider

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:


Folge der LG Olympia auf:

Werde ein Fan auf Facebook Unsere Fotos auf Instagram
Folge uns auf Twitter Die LG Olympia auf YouTube

Folge der LG Olympia auf:

LG Olympia Dortmund