Louis Robertz
Louis Robertz

Louis Robertz steigert sich auf 1,99 Meter und erfüllt DM-Norm

Aufgrund der familiären Atmosphäre erfreut sich das Hochsprung-Meeting in Unna schon seit vielen Jahren großer Beliebtheit. Bei der 29. Auflage dieser "Flugshow" war der Zuspruch mit 75 Springerinnen und Springern ungebrochen. Im Hochsprung der männlichen Jugend U18 überraschte Louis Robertz als Sieger mit seiner Steigerung um vier Zentimeter auf ausgezeichnete 1,99 Meter. Damit erfüllte er zudem die Norm für die Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften, die am 15./16. Februar in Neubrandenburg ausgetragen werden.

Tags zuvor musste sich Louis Robertz bei den NRW-Jugendmeisterschaften in Dortmund noch mit der Höhe von 1,90 Meter und Platz zwei hinter Benny Madu (DJK Blau-Weiß Annen) begnügen. In der Hellweg-Sporthalle konnte er seinen Dauerkonkurrenten, der 1,96 Meter meisterte, bezwingen. „Ich bin heute wesentlich entspannter gesprungen als gestern in Dortmund, wo ich sehr nervös war,“ erklärte der 1,93 Meter große Springer. An der Höhe von 2,01 Metr scheiterte der 15-Jährige bei zwei Sprüngen recht knapp. „Dass Louis diese Höhe drauf hat, habe ich bereits bei den NRW-Jugend-Hallenmeisterschaften in Dortmund gesehen, als er bei niedrigen Höhen technisch saubere Sprünge ablieferte,“ meinte Bundestrainerin Brigitte Kurschilgen anerkennend. Ursprünglich hatte Louis Roberts keine Hallensaison geplant, doch als er beim Hallenmeeting Anfang Januar 1,95 Meter meisterte, fand er „Geschmack“ an Hallen-Wettkämpfen und änderte nach Rücksprache mit LGO-Trainer Oliver Kunz seine Pläne.

Julia Hinse, die sich im vergangenen Jahr einen Fuß gebrochen hatte und daher wettkampfmäßig nicht in Erscheinung treten konnte, meldet sich wieder fit. In Unna meisterte sie als Siegerin der weiblichen Jugend U18 respektable 1,65 Meter. Dieselbe Höhe meisterte auch ihre Teamkollegin Lea Laux, die damit bei der weiblichen Jugend U20 auf den sechsten Rang kam. Bei der männlichen Jugend M14 war Sandro Kämper mit 1,52 Meter ungefährdet. In der W15 konnte Cora Bogumil ihre Bestleistung gleich zwei Mal verbessern und trug sich schließlich als Zweite mit 1,52 Meter in die Ergebnisliste ein. Dahinter teilten sich Marla Grade und Marie Schulte im Walde mit übersprungenen 1,48 Meter den vierten Platz.

In der starken Konkurrenz der W14 landete Vianne Wilke mit 1,44 Meter auf Rang 8. Marlene Robertz, die Schwester von U18-Sieger Louis Robertz meisterte bei der weiblichen Jugend W13 als Siegerin erfreuliche 1,48 Meter. Die ein Jahr jüngere Julia Kleina wurde mit 1,32 Meter Zweite, gefolgt von Floria Preker, die als W11-Athletin in der höheren Altersklasse mitsprang und mit Bestleistung von 1,28 Meter Rang 4 belegte. Bei den Jungen der M13 sprang Paul Glahe mit Bestleistung von 1,40 Meter auf den zweiten Platz.

Bundestrainerin Brigitte Kurschilgen, die schon seit Jahren zu den Stammgästen in Unna zählt, war wieder viel des Lobes über den Ablauf des Meetings. „Aufgrund der Top-Organisation und der überschaubaren Bedingungen in der Halle, eignet sich diese Veranstaltung hervorragend, um den Nachwuchs an den Hochsprung heranzuführen.“

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:

previous arrow
next arrow
Slider

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:



Folge der LG Olympia auf:

Werde ein Fan auf Facebook Unsere Fotos auf Instagram
Folge uns auf Twitter Die LG Olympia auf YouTube

Folge der LG Olympia auf:

LG Olympia Dortmund