Mohamed Mohumed
Mohamed Mohumed

Mohamed Mohumed in Oordegem mit U23-EM-Norm über 5000 Meter

Das IFAM Meeting im belgischen Oordegem erwies sich wie schon in den Jahren zuvor als Garant für schnelle Zeiten auf den Mittel- und Langstrecken. Los ging es morgens um 10 Uhr, die letzten Athleten der LG Olympia starteten nachts um 01:45 Uhr. Für Mohamed Mohumed fiel der Startschuss im B-Lauf über 5000 Meter gegen 23 Uhr und trotz der späten Zeit zeigte er sich in sehr guter Verfassung. Mit hervorragenden 13:54,35 Minuten verbesserte er nicht nur seine Bestzeit aus dem vergangenen Jahr um fast 15 Sekunden, sondern blieb damit auch unter der vom DLV geforderten Norm für die U23-Europameisterschaften (11. bis 14. Juli in Gävle/Schweden).

In den weiteren Läufen über die gleiche Distanz konnte ich Steven Orlowski auf starke 14:30,75 Minuten verbessern und damit die Norm für die Deutschen U23-Meisterschaften (15./16. Juni in Wetzlar) erfüllen. Dahinter steigerte Max Nores seine Bestzeit aus dem vergangenen Jahr um sechs Sekunden auf 14:45,28 Minuten.

Nach seinem Einsatz in der 4 x 400 Meter-Staffel am vergangenen Mittwoch gab Manuel Sanders in Oordegem sein Einzelstart-Debüt im Trikot der LG Olympia. Dabei zeigte er sich nach dem Start bei den IAAF World Relays in Japan noch nicht ganz erholt und lief dazu auf der Außenbahn etwas zu schnell an. Trotzdem konnte er mit 47,84 Sekunden die Norm für die Deutschen Meisterschaften (03./04. August in Berlin) unterbieten.

Über 800 Meter der Männer hatten sich über 320 Läufer (!) angemeldet. Diese wurden auf 24 Läufe aufgeteilt. Aus Reihen der LGO traten hier Steffen Baxheinrich, Lasse Funck und Hannes Fahl an. Mit schnellen 1:51,48 Minuten konnte Steffen Baxheinrich seine Bestzeit aus der letztjährigen Freiluftsaison um eine Hundertstelsekunde verbessern und damit ebenfalls die Norm für die U23-DM in Wetzlar erfüllen. Für das Ticket nach Berlin fehlt ihm lediglich noch rund eine halbe Sekunde. Lasse Funck (U20) lief mit 1:54,47 Minuten seine bislang zweitschnellste Zeit auf dieser Distanz. Und U18-Läufer Hannes Fahl unterbot mit 1:59,85 Minuten erstmals die Zwei-Minuten-Marke. In der weiblichen Jugend konnte sich Louisa Hassel mit 2:15,65 Minuten ebenfalls über eine neue Bestzeit freuen und kann damit mit einem Start bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften in Ulm (26. bis 28. Juli) planen.

Spät am Abend stellte sich Verena Meisl über 1500 Meter dem Starter. Die 18-Jährige überzeugte dabei mit 4:32,83 Minuten und war damit nur eine Sekunde langsamer als vor einer Woche bei der Laufnacht in Karlsruhe. Linn Kleine, die am letzten Wochenende die U20-EM-Norm über 5000 Meter nur hauchdünn verpasste, ging das Rennen in Oordegem etwas zu schnell an und musste dem hohen Tempo am Ende Tribut zollen, so dass sie mit 4:44,25 Minuten unter Wert blieb. In der Männerklasse stoppten die Uhren für Maximilian Feist bei 3:58,10 Minuten.

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:

previous arrow
next arrow
Slider

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:



Folge der LG Olympia auf:

Werde ein Fan auf Facebook Unsere Fotos auf Instagram
Folge uns auf Twitter Die LG Olympia auf YouTube

Folge der LG Olympia auf:

LG Olympia Dortmund