Nachwuchs für Internationalen Städtekampf bestens gerüstet

Wenn Kreis-Sportwart Wolfgang Franke sagt, dass Dortmunds Leichtathletik-Nachwuchs beim Internationlen Städtekampf in diesem Jahr mit größeren Chancen gegen die Verteidiger des REWE-Pokals aus Budapest antritt, dann hat das seinen guten Grund. Beim Sportfest des LGO-Stammvereins PTSV Dortmund gab es eine Reihe hervorragender Leistungen zu sehen, die optimistisch stimmen. In der M14 wartete Paul Gröver über 300 Meter bei seinem überlegenen Erfolg mit schnellen 39,57 Sekunden auf zuvor hatte er bereits die 60 Meter in 8,10 Sekunden gegen Benedikt Platte (8,21 Sek.) für sich entschieden.

Samira Attermeyer trumpfte im Weitsprung der W15 innerhalb einer hervorragenden Serie mit ihrer Siegesweite von 5,48 Metern auf. Hoch zu verwerten sind auch ihre starken 9,53 Sekunden über 60-Meter-Hürden. Ein tolles 800-Meter-Rennen bot Nihal Benchellal (W13) mit 2:28,46 Minuten und auch die 4,70 Meter der dreizehnjährigen Lea Cvitkovic können sich sehen lassen. Ihr großes Sprinttalent machte Isabella Assmann über 60 Meter der W12 durch 8,66 Sekunden deutlich.

Ein ungewöhnliches Talent ist der 12jährige Aik aus der Lauffamilie Straub. Er entschied die 800 Meter in tollen 2:30,56 Minuten für sich. Zu großen Hoffnungen berechtigt Ole Wörmann (M10). Er sprintete die 50 Meter in 7,47 Sekunden und war auch über 800 Meter in tollen 2:38,89 Minuten nicht zu schlagen.

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:

previous arrow
next arrow
Slider

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:



Folge der LG Olympia auf:

Werde ein Fan auf Facebook Unsere Fotos auf Instagram
Folge uns auf Twitter Die LG Olympia auf YouTube

Folge der LG Olympia auf:

LG Olympia Dortmund