Patricia de Graat
Patricia de Graat

Patricia de Graat löst Heimspiel-Ticket mit Hallenbestzeit

Beim Hallen-Sportfest des BV Teutonia Lanstrop in der Helmut-Körnig-Halle, bei dem mit über 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein großer Andrang herrschte, gefielen vor allem die Läuferinnen der LG Olympia. Über 1500 Meter sorgte Laura Hansen bis 1000 Meter exakt für das richtige Tempo. Patricia de Graat nahm es dankend an, und beschleunigte auf den letzten 500 Metern noch einmal mal deutlich. Die Uhr blieb für die Athletin von LGO-Trainer Pierre Ayadi bei 4:28,31 Minuten stehen. Damit unterbot Patricia de Graat erstmals unterm Hallendach die Marke von 4:30 Minuten und qualifizierte sich damit für das "Heimspiel", den Deutschen Hallenmeisterschaften am 17./18. Februar in Dortmund.

Ihre Teamkollegin Linn Kleine klebte Patricia de Graat lange an den Fersen und konnte auf den letzten 500 Metern sogar noch beschleunigen. Die neue persönliche Hallenbestzeit von 4:32,18 Minuten bildete den verdienten Lohn für ihr couragiertes Rennen. Sowohl in der Klasse U20 als auch in der Alterskategorie U18 führt Linn Kleine, die lediglich im Freien mit 4:30,98 Minuten schon einmal schneller war, die aktuelle DLV-Jugendbestenliste an. In einer viel versprechenden Form präsentierte sich auch Elias Schreml, der über 1500 Meter in 3:53,61 Minuten eine neue persönliche Hallenbestzeit aufstellte. Es ist die zweitschellste Zeit, die der Schüler des Goethe-Gymnasiums bisher über diese Distanz erzielte. Der zur Männerklasse zählende Hindernisspezialist Michael Wilms hatte mit 3:54,43 Minuten über 1500 Meter einen Saisoneinstand nach Maß.

Zum ersten Mal in dieser Wintersaison präsentierte sich auch der Nachwuchs in der Helmut-Körnig-Halle in großer Zahl und überzeugte durch zahlreiche viel versprechende Ergebnisse. Nur um sieben Zentimeter scheiterte Stafania Papazisi bei ihrem ersten Wettkampf im LGO-Dress im Weitsprung der W15 an der Fünf-Meter-Marke und schrammte um einen Zentimeter am Sieg vorbei. Ein großes Talent ist die 12jährige Nihal Beuchellal. Neben 8,88 Sekunden über 60 Meter lief sie die 800 Meter in schnellen 2:39,24 Minuten. In der W13 tat sich die vielseitige Lina Ebbinghaus hervor. Sie gewann die 800 Meter in 2:41,22 Minuten und fügte 1,36 Meter im Hochsprung sowie 7,76 Meter mit der Kugel als jeweils Dritte hinzu.

Auch der trittschnelle Benedikt Platte (M13) ist ein aussichtsreiches Talent. Er sprintete über 60 Meter in starken 8,30 Sekunden zum Sieg. Die 12jährigen Tom Görrissen und Lenny Riebe zeigten mit 2:45,10 bzw. 2:45,44 Minuten über 800 Meter ihren langen Atem. Elias Lempik und Alexander Weischede schafften im Hochsprung 1,25 Meter.

Unter den U18-Athleten gefiel Glen Kirchmann, der sich mit 24,36 Sekunden über 200 Meter als Staffelkandidat empfahl. Lasse Funcke gehört zu den jungen Mittelstreckentalenten der LGO. Er lief die 800 Meter in 2:07,86 Minuten. Fresher Badu Bonsu rückte mit 7,58 Sekunden über 60 und 24,58 über die 200 Meter in den umfangreichen LGO-Kader junger Sprinter. In der M15 belegte Johannes Biermann über 60 Meter mit 7,88 Sekunden Platz 3. Über Platz 2 im Weitsprung konnte sich Aaron Agbamate mit 5,11 Meter freuen, dahinter wurde Julian Windeler Dritter (4,82 m).

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:

previous arrow
next arrow
Slider

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:



Folge der LG Olympia auf:

Werde ein Fan auf Facebook
Unsere Fotos auf Instagram
Folge uns auf Twitter
Die LG Olympia auf YouTube
RSS Feed abonnieren

Folge der LG Olympia auf:

Hol Dir die LGO-Smartphone-App!

So findest Du uns:

LG Olympia Dortmund