Schnelle Zeiten beim Sportfest des TVE Barop

Maximilian Feist und Steffen Baxheinrich wollten sich beim Hallensportfest des TV Einigkeit Barop in der Helmut-Körnig-Halle vor der Abreise zum DLV-Trainingslager in Südafrika mit einem schnellen 800 Meter-Rennen verabschieden, doch waren sie durch eine Zeitplanverschiebung gezwungen, darauf zu verzichten, wenn sie rechtzeitig das Flugzeug in Düsseldorf erreichen wollten. So bekamen die Sprinterinnen und Sprinter mehr Aufmerksamkeit, denn diese überzeugten mit vielen schnellen Zeiten. Mit einem guten Start schoss Neuzugang Hendrik Vogler im B-Finale der stark besetzten 60 Meter der Männer an die Spitze und gewann nach 7,06 Sekunden.

Mit 7,36 Sekunden wartete Dominik Nüsken auf, dicht gefolgt und Lorenz Niedrig mit 7,37 Sekunden. Für eine erfreuliche Überraschung sorgte der gerade 16-jährige Emil Bekker. Er entschied die 60 Meter der U18 in 7,33 Sekunden für sich und ist eine willkommene Staffel-Verstärkung.

Für viel Optimismus sorgten auch die Mädchen. Trotz gesundheitlicher Probleme trumpfte Elayna Krisch als Sprintsiegerin der U18 in 7,82 Sekunden auf und qualifizierte sich damit für die Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften in Sindelfingen. Das gelang auch der ein Jahr älteren Laura Stratmann, die in der U20 mit 7,89 Sekunden in Front war. Durch 8,18 Sekunden machte Mehrkämpferin Lilian Tösmann ihre verbesserte Schnelligkeit deutlich und fügte 9,33 Sekunden über 60 Meter Hürden hinzu. "Für mich steht aber der Weitsprung im Vordergrund," sagte sie und machte das durch 5,65 Meter deutlich.

Ein großes Talent ist die 15-jährige Samira Attermeyer. Sie flog im Weitsprung auf 5,45 Meter und war mit 8,03 Sekunden beste heimische 60 Meter-Sprinterin in der U16. Überhaupt tat sich im Weitsprung etwas. Mit Mathias Reich landete seit langer Zeit wieder ein Dortmunder Jugendlicher jenseits der sechs Meter (6,17 m) und die U16-Jungen Julian Windeler und Malon Klein ließen durch 5,28 und 5,24 Meter aufhorchen.

Ganz ohne Erfolge sollten die Mittelstreckler dennoch nicht bleiben. Lasse Funck ließ sich nach 1:59,04 Minuten nach einem energischen Spurt den U20-Sieg über 800 Meter nicht entgehen und Constantin Feist lief bei den Männern mit 1:59,18 auf Rang 2.

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:

previous arrow
next arrow
Slider

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:



Folge der LG Olympia auf:

Werde ein Fan auf Facebook Unsere Fotos auf Instagram
Folge uns auf Twitter Die LG Olympia auf YouTube

Folge der LG Olympia auf:

LG Olympia Dortmund