Vianne Wilke und Paula Schulte im Walde (Fotos: Matthias Dersch)
Vianne Wilke und Paula Schulte im Walde (Fotos: Matthias Dersch)

Vianne Wilke und Paula Schulte im Walde verpassen Bestleistung nur knapp

Auf der Fahrt ins Trainingslager in Südtirol machten die Stabhochspringer einen Zwischenstopp in Emmen (Schweiz), um dort am 8. Stabmeeting Emmenbrücke teilzunehmen. Dabei absolvierten Vianne Wilke (W15) und Paula Schulte im Walde (U18) einen ordentlichen Wettkampf. So übersprang Vianne Wilke die 3,15 Meter im zweiten Versuch. Die nächste Höhe von 3,30 Meter, die eine Verbesserung ihrer persönlichen Bestleistung von zehn Zentimeter bedeutet hätte, riss sie anschließend nur knapp. Sie belegte damit den zweiten Platz der U16-Wertung hinter Emma Schwab (BTV Aarau Athletics; 3,30 m).

U18-Springerin Paula Schulte im Walde stieg bei 3,15 Meter in den Wettbewerb ein und meisterte diese Höhe gleich im ersten Versuch. Für 3,30 Meter benötigte sie einen Versuch mehr, die 3,45 Meter übersprang sie im dritten Versuch. Dann lag die Latte auf 3,60 Meter. Das hätte eine Verbesserung ihrer PB um vier Zentimeter bedeutet und auch sie riss diese Höhe nur denkbar knapp. Damit landete sie auf Platz 2 hinter der höhengleichen Jessica auf der Maur (STV Küssnacht/Schweiz).

Constantin Rutsch zeigte beim Einspringen bereits gute mehrere gute Sprünge. Leider begann es dann sehr stark zu regnen, so dass der Stab rutschig wurde und Constantin seine Einstiegshöhe von 4,62 Meter nicht schaffte. "Es war ein toll organisierter Wettkampf. Wir kommen gerne wieder, wenn sich die Gelegenheit ergibt," resümierte LGO-Coach Finn Atzbacher im Anschluss.

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:

previous arrow
next arrow
Slider

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:


Folge der LG Olympia auf:

Werde ein Fan auf Facebook Unsere Fotos auf Instagram
Folge uns auf Twitter Die LG Olympia auf YouTube

Folge der LG Olympia auf:

LG Olympia Dortmund