Laura Hansen
Laura Hansen

Viele Bestzeiten und zwei DM-Normen beim Läuferabend des LC Rapid

Wegen eines starken Gewitters musste der Läuferabend des LC Rapid Dortmund im Stadion Rote Erde 45 Minuten unterbrochen werden. Dennoch konnten die Athletinnen und Athleten der LG Olympia viele guten Leistungen auf der regennassen Laufbahn erzielen und gefielen durch viele persönliche Bestzeiten und zwei weiteren Normerfüllungen für die Deutschen Meisterschaften. So konnte sich Laura Hansen im Rennen über 1500 Meter mit neuer persönlicher Bestzeit von 4:27,28 Minuten für die Deutschen Meisterschaften (21./22. Juli in Nürnberg) qualifizieren.

Ebenfalls über 1500 Meter verbesserte Derk Steffens als Sieger der U18 seine persönliche Bestzeit auf 4:10,42 Minuten und löste damit das Ticket für die Deutschen Jugend-Meisterschaften (27. bis 29. Juli in Rostock). Dahinter lief Yassin Mohumed in 4:12,20 Minuten auf Rang 2. Auf dem dritten Platz folgte Lasse Funck nach 4:16,60 Minuten. Bei den Männern entschied Steven Orlowski nach 4:04,32 Minuten die Wertung für sich. Die 1000 Meter der Männer gehörten zu den Höhepunkten des Läuferabends. Hinter Marius Probst (TV Wattenscheid 01; 2:22,23 Min.) belegte Kidane Tewolde nach 2:27,36 Minuten auf Rang 3 und verbesserte damit seine Bestzeit um rund sieben Sekunden.

Unter Flutlicht und bei empfindlicher Kühle wurden die 3000 Meter ausgetragen. Patric Meinike verbuchte als Zweiter ordentliche 8:45,54 Minuten und U20-Läufer Yannik Schönfeldt kam nach guten 9:14,57 Minuten ins Ziel. Damit konnte er sich gleich um 25 Sekunden steigern. Patricia de Graat erzielte auf der für sie ungewohnt langen 3000 Meter-Distanz Distanz beachtliche 9:55,82 Minuten und blieb damit 17 Sekunden unter ihrer bisherigen Bestleistung. Angelika Geitz beendete das U18-Rennen nach guten 10:35,85 Minuten. Über 400 Meter der Frauen siegte Katharina Loska in 58,83 Sekunden. Mit 2:22,80 Minuten deutete Lara Reifers in der U20 ansteigende Form über 800 Meter an.

Im Sprint der männlichen Jugend U20 siegte Oskar Breer über 100 Meter in 11,47 Sekunden. In der U18 drückte Glenn Kirchmann seine Bestzeit auf 11,95 Sekunden. Auch über die doppelte Distanz konnte er sich nach 23,48 Sekunden über einen neuen Hausrekord freuen. Die 400 Meter der U20 entschied Mohamed Hamadi in 52,29 Sekunden für sich. Über 800 Meter stieg Janne Straub mit 2:04,94 Minuten in die Saison ein. Dominik Nüsken musste sich über 100 Meter nach 11,44 Sekunden lediglich dem Wattenscheider Alexander Kosenkow geschlagen geben.

Im 800m-Lauf der W14 absolvierte Kira Schroeder erneut ein couragiertes Rennen und lief mit 2:18,28 Minuten eine ihrer bisher schnellsten Zeiten über diese Strecke. Ihre Teamkollegin Elayna Kirsch beeindruckte als souveräne 100 Meter-Siegerin der U18 mit 12,77 Sekunden. Im Weitsprung der W14 gewann Samira Attermeyer mit beeindruckenden 5,31 Meter. Zuvor hatte sie bereits die 100 Meter in 13,07 Sekunden für sich entschieden. In der W13 gefiel Ekabe Paris durch schnelle 10,68 Sekunden über 75 Meter. Die ein Jahr jüngere Nihal Benchellal ließ durch 10,81 Sekunden über 75 Meter sowie 2:32,44 Minuten über 800 Meter aufhorchen. In der M13 lieferte Paul Gröver mit 2:15,76 Minuten erneut ein Klasserennen ab. Und Malon Klein entschied den Weitsprung der gleichen Altersklasse mit 4,77 Meter für sich. Johannes Biermann sprintete in der M15 zur neuen 100 Meter-Bestzeit von 12,40 Sekunden. Dahinter gefiel Alexander Pyka mit 12,51 Sekunden.

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:

previous arrow
next arrow
Slider

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:



Folge der LG Olympia auf:

Werde ein Fan auf Facebook
Unsere Fotos auf Instagram
Folge uns auf Twitter
Die LG Olympia auf YouTube
RSS Feed abonnieren

Folge der LG Olympia auf:

Hol Dir die LGO-Smartphone-App!

LG Olympia Dortmund