Aaron Schramm
Aaron Schramm

Vielversprechender Saisoneinstand der LGO-Sprinter

Auch die Sprinterinnen und Sprinter der LG Olympia sind in die Freiluftsaison eingestiegen und erzielten bei ihren ersten Wettkämpfen bereits vielversprechenede Ergebnisse. Beim Frühjahrssportfest in Hagen entschied Aaron Schramm die 100 Meter der U20 mit neuer Bestzeit von 11,38 Sekunden für sich. Ihm kam Louis Spigarski ebenfalls mit Bestzeit in 11,59 Sekunden am nächsten und dichtauf folgten Max Berger (11,60 Sek.) und Gilbert Toppmöller (11,61 Sek.), auch sie erzielten jeweils neue persönliche Bestzeiten. Selim Jaeschke lief 11,73 Sekunden. Trotz eines vermasselten Wechsels umrundete das 4 x 100 Meter-Quartett mit Selim Jaeschke, Aaron Schramm, Gilbert Toppmöller und Max Berger das Oval in ordentlichen 44,73 Sekunden. Darüber hinaus lief Louis Spigarski die 400 Meter in 55,15 Sekunden. In der U18 steigerte sich Aaron Große auf 12,28 Sekunden.

U18-Mehrkämpferin Lilian Tösmann, die bereits mit guten Wurfweiten aufwartete, steigerte sich über 100 Meter Hürden auf schnelle 14,80 Sekunden, damit fehlt ihr nur noch eine Zehntelsekunde zur Norm für die Deutschen Jugend-Meisterschaften. Auch ihr Hochsprung von 1,66 Meter konnte sich sehen lassen. Eine Woche zuvor wurden für Lilian Tösmann bereits 26,78 Sekunden über 200 Meter gestoppt. Nicole Ickstadt und Elena Mann verbuchten in Hagen je 13,20 Sekunden über 100 Meter, für Nicole Ickstadt bedeutet das einen neuen Hausrekord. Langhürdlerin Carla Bol zeigte mit 13,36 Sekunden ihre verbesserte Schnelligkeit. Nicole Ickstadt gefiel zudem über 400 Meter durch 63,49 Sekunden. Bei den Frauen erzielte Belen Schauerte mit 13,01 Sekunden ihre schnellste Zeit seit 5 Jahren.

Die 80 Meter Hürden der W14 entschied Franca Krane mit Bestzeit von 12,97 Sekunden für sich und war trotz 1,7 Meter/Sek. Gegenwind auch über 100 Meter in 13,54 Sekunden in Front. Rickie Scharnow überraschte durch ihre schnellen 800 Meter in 2:34,87 Minuten, mit denen sie der W14-Konkurrenz das Nachsehen gab. Ihre zwei Jahre jüngere Schwester Julie war in der W12 nach 2:43,53 Minuten erfolgreich. Erneut machte Marla Grade (W13) ihr großes Talent deutlich. Sie lief die 75 Meter in 10,85 Sekunden, sprang 1,40 Meter hoch, warf den Ball auf 37,00 Meter und stieß die Kugel auf 8,21 Meter. Bereits eine Woche zur überzeugte sie bei den offenen Stadtmeisterschaften in Witten durch starke 1882 Punkte im Vierkampf. Hier lief sie die 75 Meter in 10,75 Sekunden, sprang 4,62 Meter weit und 1,45 Meter hoch und erzielte 37,00 Meter im Ballwurf und sorgte damit für eines der besten Vierkampf-Ergebnisse einer LGO-Athletin in ihrer Altersklasse in den letzten Jahren.

Schnelle Zeiten auch in Menden, Aachen, Bochum und Gladbeck

Einen Tag zuvor starteten mehrere Athletinnen und Athleten beim Läuferabend im Huckenohl-Stadion in Menden. Hier konnte Dominik Nüsken über 100 Meter der Männer eine Bestzeit auf 11,31 Sekunden verbessern. Dahinter erzielte Niklas Vogel 11,83 Sekunden. In der männlichen Jugend U18 lief Glenn Kirchmann mit 12,06 Sekunden einen neue Bestzeit. Über 200 Meter der Frauen stieg Marilena Scharff mit 24,69 Sekunden in die Saison ein. Über die gleiche Distanz erzielte Johanna Bechthold beim Frühjahrssportfest in ihrer Heimatstadt Aachen 25,01 Sekunden. Katharina Loska erzielte in Menden 58,71 Sekunden über 400 Meter.

Marleen Neumeier nutzte das Abendsportfest für ihren Saisoneinstieg über 1500 Meter. Nachdem sie in der Hallensaison bereits beachtliche 5:10,93 Minuten verbuchte, steigerte sie sich bei besten Bedingungen auf 5:09;32 Minuten und belegte hiermit in der Platz 1 in der U18. Dabei verließ sich die Schülerin des Goethe-Gymnasiums auf ihren Trainer Christof Neuhaus, der sich als Pacemaker zur Verfügung stellte. "Marleen hat in den vergangenen Wochen und Monaten diszipliniert und hart trainiert und ich freue mich, dass sie bereits zum Einstieg mit einer Bestzeit belohnt wurde. Dass ich dabei als Hase etwas helfen konnte, macht umso mehr Spaß", resümierte Christof Neuhaus die gute Stimmung im Team der U18.

In Bochum gefielen Delia Gade und Sheila Schlechter eine Woche vor den Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften der Gehörlosen durch gute Zeiten über 100 bzw. 200 Meter. Delia Gaede lief die 200 Meter in 27,13 Sekunden, für Sheila Schlechter wurden 13,96 und 29,54 Sekunden gestoppt. Auch hier hinterließ Marla Grade (W13) mit 10,96 Sekunden über 75 Meter, 8,20 Meter mit der Kugel sowie 21,88 Meter im Speerwurf erneut einen guten Eindruck. In Gladbeck konnte Franca Krane (14) mit 13,53 Sekunden über 100 Meter sowie 13,15 Sekunden über 80 Meter Hürden die Norm für die Westfälischen Jugend-Meisterschaften der U16 erfüllen. Liv Bartels erreichte mit jeweils 14,07 Sekunden über beide Strecken die B-Norm.

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:

previous arrow
next arrow
Slider

Unser besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren:



Folge der LG Olympia auf:

Werde ein Fan auf Facebook
Unsere Fotos auf Instagram
Folge uns auf Twitter
Die LG Olympia auf YouTube
RSS Feed abonnieren

Folge der LG Olympia auf:

Hol Dir die LGO-Smartphone-App!

LG Olympia Dortmund