Eingabehilfen öffnen

  • Inhaltsskalierung 100%
  • Schriftgröße 100%
  • Zeilenhöhe 100%
  • Buchstabenabstand 100%

Neuer Name, neue Reize, altbekannter Erfolgshunger: Mohamed Abdilaahi startet neu durch

Mohamed Abdilaahi
Für Mohamed Abdilaahi ist seit diesem Jahr alles neu. Unter neuem Namen will der 23-Jährige, der bislang unter dem Nachnamen Mohumed bekannt war, ganz bewusst neu durchstarten. Den Grundstein für eine erfolgreiche Saison leget er beim Saisoneinstieg in Karlsruhe, bevor er bei seinem Heim-Meeting am 12. Februar schnelle Zeiten im Visier hat. Beim Sparkassen Indoor Meeting in Dortmund tritt der Deutsche 5.000-Meter-Meister auf den für ihn kurzen 1.500 Metern an.

Es war eine Zäsur: Im vergangenen Herbst zog Mohamed Mohumed, wie er damals noch hieß, die Reißleine. Nach einer für ihn enttäuschenden Saison mit dem frühen Aus bei der WM in Eugene (USA) und der EM in München schloss sich der Deutsche Meister der internationalen Trainingsgruppe von Tim Moriau in Belgien an. Der erfahrene Trainer, der schon so viele Athleten ganz nach oben führte, wie etwa auch den deutschen Europameister im Marathon Richard Ringer, soll nun auch den Dortmund ganz nach oben führen. „Die neuen Reize werden mir guttun“, sagte der U23-Europameister des Jahres 2021.

Sein Traum: Olympisches Finale in Paris 2024. Dass er zu den Besten der Welt gehört, das hatte Mohamed Abdilaahi, der Anfang des Jahres nach der Hochzeit seiner Eltern den Namen seines Vaters annehmen konnte, im vergangenen Mai eindrucksvoll bewiesen. In den USA lief er über 5.000 Meter 13:02,93 Minuten – die zweitschnellste Zeit, die je ein Deutscher gelaufen ist.

Neuer Name, neue Trainingsgruppe, neuer Trainingsort. Doch zwei Dinge sind geblieben. Sein Vereinstrikot, denn die LG Olympia Dortmund und die Stadt, in der er sportlich groß wurde – all das liegt Mohamed Abdilaahi weiterhin sehr am Herzen und so ziert er auch aus diesem Grund das Plakat der diesjährigen Veranstaltung. Und auch sein Hunger nach Erfolgen ist ungebrochen.

So soll es auf den 1.500 Meter in Dortmund beim World Indoor Meeting des Weltverbands für Mohamed Abdilaahi schnell werden. Dafür haben die Veranstalter extra als Tempomacher Julian Ranc verpflichtet. Der Franzose führte bereits Jakob Ingebrigtsen im letzten Jahr zum Weltrekord über 1.500 Meter.

Dass Mohamed Abdilaahi gut in Form ist, bewies er am vergangenen Freitag bei seinem Saisoneinstieg über 3.000 Meter beim Indoor Meeting in Karlsruhe, wo er mit starken 7:41,88 Minuten in einem Weltklasse-Feld auf Platz vier lief.

Auch in der Helmut-Körnig-Halle trifft er auf harte Konkurrenz. So hat sich der EM-Fünfte über die Hindernisse, Karl Bebendorf (Dresdener SC) angekündigt, der die 1.500 Meter in Dortmund in bester Erinnerung hat, konnte er doch hier im Vorjahr seine Bestzeit auf unter 3:40-Minuten schrauben. Aus Wattenscheid kommt mit dem vierfachen Deutschen Meister Marius Probst ein absoluter 1.500-Meter-Spezialist, der auf dieser Strecke auch schon bei der U23-Europameisterschaft ganz oben auf dem Treppchen stand.

Tickets für das Indoor Meeting Dortmund am 12. Februar gibt es wie gewohnt über www.ticketmaster.de und an allen an das TM-System angeschlossenen Vorverkaufsstellen. Stehplatzkarten kosten 10 Euro, Sitzplätze gibt es in zwei Kategorien (15/25 Euro).


#lgolympia

Geschäftsstelle

LG Olympia Dortmund
Hacheneyer Str. 88
44265 Dortmund

+49 231 22 52 444-0
info@lgo-dortmund.de
Mo & Do: 12:00 - 15:00

Unsere Stammvereine

Anzeige

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.