Eingabehilfen öffnen

  • Inhaltsskalierung 100%
  • Schriftgröße 100%
  • Zeilenhöhe 100%
  • Buchstabenabstand 100%

Neun Titel bei ersten Landesmeisterschaften des Jahres

v.l.n.r.: Lea Laux, Lea Kimpel, Lea Sophie Benzin und Brenda Cataria-Byll
Bei den Westfälischen Hallenmeisterschaften I am vergangenen Sonntag wurden die ersten Titel des Jahres in der U16, U18, U20 sowie der Männer und Frauen vergeben. Dabei konnte das große Team der LG Olympia, das aus über 80 Athletinnen und Athleten bestand, 9x Gold, 11 x Silber und 6 x Bronze gewinnen. Dazu gab es zahlreiche persönliche Bestleistungen und Normerfüllungen für die Deutschen Hallenmeisterschaften der Jugend und Aktive, die beide im Februar in Dortmund ausgetragen werden.

Eindrucksvoll war der Sieg der Frauen-Staffel über 4 x 200 Meter. Hier liefen Brenda Cataria-Byll, Lea Sophie Benzin, Lea Kimpel und Lea Laux in neuer Saisonbestzeit von 1:40,09 Minuten zum Titel und unterboten zugleich die A-Norm für die Deutschen Hallen-Meisterschaften. Die zweite Formation mit Fabienne Fliedner, Yulianna Kadantseva, Sophia Lempik und Jana Krämer lief in 1:48,40 Minuten zu Silber. Und auch die Staffel der weiblichen Jugend U20 mit Hannah Kalle, Lilly Claire Kemper, Anna Milberg und Antonia Skoruppa sicherte sich in 1:48,46 Minuten den Titel. Zuvor konnte sich Hannah Kalle bereits über 60 Meter auf starke 7,87 Sekunden verbessern, gewann damit Titel in der U18 und löste das Ticket für die Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften. Das Quartett der männlichen U20 mit Sandro Kämper, Jannis Dettner, Benedikt Platte und Luis Czarnetzki landete nach 1:36,33 Minuten auf dem zweiten Platz.

In der männlichen Jugend U16 war das 4 x 200 Meter-Quartett mit Ole Wörmann, Tom Krellmann, Leo Baraniskin und Linus Leiste nach 1:44,09 Minuten nicht zu schlagen. Ole Wörmann war zudem über 60 Meter der M14 in 7,73 Sekunden siegreich, dahinter sicherte sich Linus Leiste Bronze in 8,02 Sekunden. Linus Leiste gewann darüber hinaus das Rennen über 800 Meter in neuer Bestzeit von 2:18,45 Minuten vor seinem Teamkollegen Tom Krellmann (2:20,70 Min.). Theo Gröver wurde Vierter in 2:24,24 Minuten.

Über die Mittelstrecken gab es weitere Titel für die LGO. So gewann Karolina Haas über 800 Meter der weiblichen Jugend U20 in 2:12,75 Minuten. Im gleichen Rennen holte sich Ida Lefering in 2:15,38 Minuten Bronze. In der männlichen U20 sicherte sich Jenning Färber den Titel in 1:57,48 Minuten. Dahinter liefen Paul Gröver, Fabio Heitböhmer, Tammo Doerner und Leonel Nhanombe auf die Plätze drei bis sechs. Und Paul Gröver, Tammo Doerner und Lenny Riebe gewannen gemeinsam in der 3 x 1000 Meter-Staffel in 8:12,60 Minuten den Titel. In 1:58,38 Minuten lief Lenny Riebe außerdem über 800 Meter zu Silber in der U18 vor Aik Straub, der sich in 2:04,35 Minuten Bronze holte. Das Trio der Männer mit Lennart Lindstrot, Steffen Baxheinrich und Jan-David Ridder.

Bei den Frauen lief Marie Gövert in 2:16,01 Minuten ebenfalls auf Rang 2. Und auch in der W15 konnte sich Mara Peltzer nach 2:25,52 Minuten über die Vizemeisterschaft freuen. Silber gab es auch für Malon Klein im Dreisprung der U20 mit neuer Bestleistung von 12,05 Meter. Im Stabhochsprung der M15 musste sich Noel Cheishvili nach neuer Bestleistung von 3,40 Meter lediglich Niklas Workert aus Münster geschlagen geben. Hier sprang Simon Frey als Vierter mit 3,20 Meter ebenfalls Bestleistung. Über gleich zwei Mal Silber konnte sich Juna Duwenbeck im Stabhochsprung (3,10 m) und Kugelstoßen (9,84 m) der W14 freuen. Bronze gab es zudem für Marla Grade im Dreisprung (10,60 m) der U18 sowie Collin Kost im Kugelstoßen (9,31 m) der M14. Nur knapp am Podium vorbei schrammten Anja Baluch im Dreisprung (10,73 m) der Frauen und Mia Lüth (9,83 m) im Dreisprung der W15 als jeweils Vierte.


#lgolympia

Geschäftsstelle

LG Olympia Dortmund
Hacheneyer Str. 88
44265 Dortmund

+49 231 22 52 444-0
info@lgo-dortmund.de
Mo & Do: 12:00 - 15:00

Unsere Stammvereine

Anzeige

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.