Eingabehilfen öffnen

  • Inhaltsskalierung 100%
  • Schriftgröße 100%
  • Zeilenhöhe 100%
  • Buchstabenabstand 100%
Bei den FLVW-Meisterschaften III am Sonntag in Recklinghausen konnten die LGO-Athletinnen und -Athleten drei weitere Landesmeistertitel einfahren. So gewann Henrik Krause den Titel über 400 Meter der Männer und konnte mit seiner Zeit von 47,50 Sekunden zugleich die A-Norm für die Deutschen Meisterschaften (08./09. Juli in Kassel) erfüllen.
LGO-Sprinterin Lilly Kaden kommt über 100 Meter immer besser in Schwung. Nach 11,70 Sekunden in Gladbeck und 11,64 Sekunden in Regensburg legte sie nun beim Meetin in Dessau ordentlich zu. In schnellen 11,43 Sekunden bei optimalem Rückenwind von 1,9 Meter/Sekunde unterbot sie die vom DLV geforderte Norm für die U23-Europameisterschaften (13. bis 16. Juli in Espoo/Finnland) um sieben Hundertstelsekunden. Im anschließenden B-Finale konnte sie als Zweite in 11,53 Sekunden ihre gute Form noch einmal bestätigen.
Beim Sommersportfest in Leichlingen konnte LGO-Werferin Emma Madu ihre persönliche Bestleistung im Diskuswurf der weiblichen Jugend U18 auf 37,82 Meter verbessern und nähert sich damit immer weiter der Qualifikationsnorm für die Deutschen Jugend-Meisterschaften in Rostock. Im Kugelstoßen kam sie mit 12,28 Meter bis auf 17 Zentimeter an ihre Hausrekord heran. Ihre Teamkollegin Franziska Folz entschied den Diskus-Wettbewerb der Frauen mit 42,78 Meter für sich.
Am vergangenen Samstag wurden in Horn-Bad Meinberg die Westfälischen Meisterschaften im Stabhochsprung ausgetragen. Dabei konnten Lucy Bauschulte und Juna Duwenbeck die Titel bei den Frauen und in der W14 gewinnen. Lucy Bauschulte steigerte dabei ihre Saisonbestleistung auf 3,70 Meter und stellte zugleich ihre persönliche Bestleistung ein. Juna Duwenbeck verbesserte bei ihrem Sieg ihre Bestleistung auf 3,20 Meter und stellte damit den Kreisrekord der W14 von Vianne Wilke aus dem Jahr 2020 ein.
LGO-Langsprinter Manuel Sanders startete am Sonntag außerhalb der Wertung bei den Niedersächsischen Meisterschaften in Braunschweig. Dabei konnte der Schützling von Bundesstützpunkttrainer Thomas Kremer trotz Gegenwindes von 1,1 Meter/Sekunde seine fünf Jahre alte Bestzeit über 200 Meter mit 21,70 Meter einstellen und war damit mit Abstand der schnellste Sprinter im Teilnehmerfeld.
Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hat am Freitag sein Aufgebot für die Team-Europameisterschaften, die vom 23. bis 25. Juni 2023 in Chorzów (Polen) ausgetragen werden, bekanntgegeben. Insgesamt wurden 46 Athletinnen und Athleten nominiert, darunter auch LGO-Langsprinter Manuel Sanders, der sowohl für einen Einzelstart über 400 Meter als auch für einen Einsatz in der 4 x 400 Meter-Mixed-Staffel des deutschen Teams vorgesehen ist.
Am Mittwochabend starteten Paula Schulte im Walde, Fee Lieber und Jonas Wolf bei einem Stabhochsprung-Abendmeeting im hessischen Wehrheim. Während sowohl Fee Lieber als auch Jonas Wolf ihre jeweiligen Anfangshöhen von 3,31 bzw. 4,51 Meter leider nicht meisterten, lief es für Paula Schulte im Walde dagegen umso besser. Mit übersprungenen 3,61 Meter erfüllte sie die Qualifikationsnorm für die Deutschen Jugend-Meisterschaften (21. bis 23. Juli in Rostock).
Am vergangenen Wochenende wurden im ostwestfälischen Lage die ersten zwei von insgesamt drei Landesmeisterschaften der U16, U18, U20 sowie der Männer und Frauen ausgetragen. Dabei konnten die LGO-Athletinnen und -Athleten insgesamt 12 Titel sowie viele weitere Medaillen gewinnen. Darüber hinaus gab es zahlreiche persönliche Bestleistungen zu verzeichnen.
LGO-Läufer Yassin Abdilaahi stellt aktuell eine persönliche Bestzeit nach der anderen auf. So konnte er am Samstag beim Sparkassen-Meeting in Osterode bereits zum dritten Mal in dieser Saison seine 800 Meter-Bestzeit verbessern. Diese steht nun mit 1:50,89 Minuten zu Buche und damit konnte der 20-Jährige die B-Norm für die Deutschen Meisterschaften (08./09. Juli in Kassel) unterbieten. Dahinter verpasste Paul Gröver mit 1:54,84 Minuten seine Bestzeit nur knapp.
Wie schon 2019 wurden die Stabhochsprung-Wettbewerbe bei den "Ruhr Games" aus dem Leichtathletikstadion im Sportpark Duisburg ausgegliedert und fanden vor spektakulärer Kulisse auf der Gleisanlage im Landschaftspark statt. Dabei gewann Till Marburger das Springen der Männer mit übersprungenen 5,20 Meter vor Luke Zenker (TSV Bayer 04 Leverkusen; 5,10m) und seinem Teamkollegen Hendrik Hohmann, der sich mit genau 5,00 Meter in die Ergebnisliste eintrug. Jonas Wolf sprang mit Saisonbestleistung von 4,70 Meter auf Rang 6.
#lgolympia

Geschäftsstelle

LG Olympia Dortmund
Hacheneyer Str. 88
44265 Dortmund

+49 231 22 52 444-0
info@lgo-dortmund.de
Mo-Fr: 09:00 - 15:00

Unsere Stammvereine

Anzeige

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.