Eingabehilfen öffnen

  • Inhaltsskalierung 100%
  • Schriftgröße 100%
  • Zeilenhöhe 100%
  • Buchstabenabstand 100%
Am Samstag veranstaltete die LG Olympia Dortmund im Stadion Hacheney ein Kinder- und Jugend-Sportfest für die Altersklassen U10 bis U20. Dabei gab es mehrere Normerfüllungen für Deutsche Meisterschaften und zahlreiche persönliche Bestleistungen. So konnte Leo Baraniskin in der M15 mit einem starken Lauf über 300 Meter Hürden in 44,97 Sekunden die Norm für die Deutschen U16-Meisterschaften, die Ende Juli in Stuttgart ausgetragen werden, erfüllen.
Die LG Olympia Dortmund hat am vergangenen Samstag im heimischen Stadion Hacheney den "Stabhochsprung- und Wurf-Cup" ausgetragen. Dabei konnte LGO-Athletin Lea Laux im Stabhochsprung der Frauen mit übersprungenen 3,80 Meter, und damit einer neuen persönlichen Freiluft-Bestleistung, die Norm für die Deutschen U23-Meisterschaften (01./02. Juli in Göttingen) erfüllen. Im Wettbewerb der männlichen Athleten gab es sogar einen Weltrekord.
Beim 10. Sparkassen Mehrkampf Meeting in Sonsbeck starteten die beiden Geschwister Ben und Juna Duwenbeck sowie Sandro Kämper aus dem Orthomed-Mehrkampf-Team. Im Neunkampf der M15 siegte Ben Duwenbeck mit starken 5340 Punkten. Damit verbesserte er nicht nur seine persönliche Bestmarke aus dem vergangenen Jahr um über 400 Punkte, stellte einen neuen Kreisrekord auf und erfüllte zudem die Norm für die Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften (01. bis 03. September in Hannover).
Am Sonntag wurden im Paderborner Ahorn-Sportpark die diesjährigen Westfälischen Blockwettkampf-Meisterschaften der U16 ausgetragen. Dabei gingen auch 15 Athletinnen und Athleten der LG Olympia an den Start und hinterließen dabei einen guten Eindruck. So gewann Tom Krellmann in der M14 den Blockwettkampf Lauf mit 2196 Punkten vor seinem Teamkollegen Theo Gröver (2139 Pkt.). Silber holte auch Floria Preker im Blockwettkampf Lauf der W14 mit 2118 Punkten.
Mittweida in Mittelsachsen bot am vergangenen Samstag eine ideale Kulisse für die Deutschen Langstrecken-Meisterschaften. Mit dabei waren mit Noah Boeck, Lars Franken und Florian Becker auch drei LGOler der Altersklasse U20 bzw. U23. Dabei hätte das LGO-Aufgebot noch größer ausfallen können, doch mit Lucas Schiefer und Viktor Plümacher konnten krankheitsbedingt zwei LGOler die Reise nach Mittelsachsen nicht antreten.
Ein Teil der LGO-Stabhochsprunggruppe stieg am Montag in Wipperfürth in die Saison ein. Dabei sprangen auch gleich mehrere persönliche Bestleistungen heraus. So gefiel vor allem Ben Duwenbeck in der M15 durch seinen neuen Hausrekord von 3,80 Meter. Dabei konnte er nicht nur seine bisherige Bestleistung aus dem vergangenen Jahr um 19 Zentimeter verbessern, sondern erfüllte zugleich die Norm für die Deutschen U16-Meisterschaften (29./30. Juli in Stuttgart).
Die LG Stadtwerke München und die LG Olympia Dortmund, zwei der größten und leistungsstärksten Leichtathletik-Vereine Deutschlands, werden mit Beginn der Freiluftsaison 2023 eine offizielle Partnerschaft eingehen. Sowohl Dortmund als auch München waren in den letzten Jahren stets in den Top 5, in der Regel sogar in den Top 3 des DLV-Vereinsrankings zu finden.
Die lange Anreise nach Bietigheim-Bissingen hat sich für die Rothemden gelohnt. Bei den Deutschen Langstaffel-Meisterschaften, die in jener separaten Form erst das zweite Mal ausgerichtet wurden, konnten sich die Athletinnen und Athleten über zwei Mal Silber, zwei Mal Bronze und eine geschlossene Mannschaftsleistung freuen.
Auf dem Leichtathletik-Verbandstag im März 1973 musste die Position des Pressewartes im Verbands-Leichtathletik-Ausschuss (VLA) des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) neu besetzt werden. Vorgeschlagen wurde damals ein junger Dortmunder Student und Langstreckenläufer, der seit ein paar Jahren Lokalsportberichte für die Dortmunder Zeitungen geschrieben hatte: Peter Middel. Er wurde einstimmig gewählt – und das seitdem immer wieder aufs Neue.
Am vergangenen Samstag wurden im heimischen Stadion in Hacheney die diesjährigen NRW-Langstrecken-Meisterschaften ausgetragen. Dabei konnte Lenny Riebe das Rennen über 3000 Meter der männlichen Jugend U18 in 9:00,29 Minuten für sich entscheiden und damit die Norm für die Deutschen Jugend-Meisterschaften (21. bis 23. Juli in Rostock) unterbieten. Auch Aik Straub blieb als Drittplatzierter mit neuer Bestzeit von 9:08,49 Minuten unter der vom DLV geforderten Zeit. Dahinter lief auch Jannes Derwald als Vierter in 9:20,48 Minuten ein starkes Rennen.
#lgolympia

Geschäftsstelle

LG Olympia Dortmund
Hacheneyer Str. 88
44265 Dortmund

+49 231 22 52 444-0
info@lgo-dortmund.de
Mo & Do: 12:00 - 15:00

Unsere Stammvereine

Anzeige

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.